Mehr Therapieplätze für Menschen mit psychischen Problemen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Bei immer mehr Menschen in Deutschland  wird eine psychische Erkrankung diagnostiziert. Doch bei der notwendigen Behandlung gibt es große Probleme. Seit einigen Jahren gibt es in Deutschland einen großen Mangel an Therapieplätzen. Betroffen davon sind nicht nur Menschen mit leichten psychischen Erkrankungen, sondern auch die die schwer krank sind. Die Wartezeit beträgt durchschnittlich 5 Monate. Während diese Zeit sind die Betroffenen häufig auf sich alleine gestellt. Dadurch können sich die Erkrankungen verschlimmern, Depressionen auftreten und die Erkrankten in den Selbstmord treiben.

Eine der Hauptgründe für diesen schwerwiegenden Mangel ist, dass nicht genügend Therapeuten keine Kassenzulassung erhalten obwohl genügend Therapeuten vorhanden sind. Die Ursache dafür ist eine Bedarfsplanung, die aus dem Jahr 1999 stammt und bisher nicht angepasst worden ist. (Quelle https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/psychotherapie-therapeuten-mangel-gefaehrdet-menschenleben_id_10064460.html

Ein weiteres Problem das bisher kaum Beachtung fand, sind die Menschen die in den vergangenen als Flüchtlinge zu uns gekommen sind und in ihrer Heimat oder auf der Flucht traumatisiert worden sind. Schätzungen zu Folge handelt es sich dabei seit dem Jahr 2015 um 600.000 Personen. (Quelle: https://www.tagesspiegel.de/politik/mangel-an-therapieplaetzen-lauterbach-kritisiert-fehlende-behandlung-von-traumatisierten-gefluechteten/23248518.html

Ich bin auf diesen schwerwiegenden Mangel aufmerksam geworden, da ich mich seit einigen Jahren in der Organisation Frauen für Frauen engagiere. Dort kümmern wir uns um Mädchen und Frauen die durch Gewalt traumatisiert worden sind. Häufig haben die Betroffenen große Probleme einen passenden Therapieplatz zu finden und müssen mit den Folgen von Misshandlungen, sexuellem Missbrauch und Vergewaltigungen alleine fertig werden.

Deshalb fordere ich Herrn Spahn dazu auf, die Bedarfsplanung für Psychotherapeuten dem tatsächlichen Bedarf anzupassen, damit mehr Therapeuten eine Kassenzulassung erhalten.

Ich möchte Euch bitten, diese Petition zu unterzeichnen und zu bewerben.

Vielen herzlichen Dank für Eure Unterstützung.

Eure Diana