Confirmed victory

Integrationslotsin Simran Sodhi soll nicht ausgewiesen werden

73,129
Supporters

AKTUELL - 23. Mai 2014

Wir haben gute Nachrichten! Simran Sodhi darf in Deutschland bleiben!

Heute fand ein Treffen in der Ausländerbehörde mit Engelhard Mazanke, dem Leiter der Ausländerbehörde, einem Vertreter der Senatsverwaltung, Simran Sodhi und weiteren Akteuren statt. Ergebnis: Simran Sodhis Arbeitsvertrag wird angepasst und ihre Stunden etwas reduziert, sodass sie eine höhere Gehaltseinstufung bekommt. Danach wird ihr entsprechend unserer Forderung eine Aufenthaltserlaubnis erteilt. Heute bekam sie allerdings erst einmal nur eine sogenannte „Fiktionsbescheinigung“. Unsere Petition wird daher weiterhin offenbleibe, so lange, bis Simran Sodhi ihren wirklichen Aufenthaltstitel erhalten hat.

Wir freuen uns sehr, dass all die Bemühungen und der öffentliche Protest Wirkung gezeigt haben und möchten uns bei euch allen für eure Unterstützung bedanken! Frank Henkel, Engelhard Mazanke und Claudia Langenheine konnten 71.000 Stimmen nicht ignorieren. Dieser öffentliche Druck aus Politik und Zivilgesellschaft brachte alle Beteiligten des heutigen Treffens dazu die Ablehnung des Aufenthaltsstatus’ neu zu überdenken.

Nochmals vielen Dank für eure Unterstützung, wir halten euch auf dem Laufenden!

Das Wings-Team

AKTUELL: - 13. Mai 2014

Innensenator Frank Henkel hat heute in einer Pressemitteilung reagiert und die Ausländerbehörde (AB) aufgefordert, Simrans Fall erneut zu prüfen. Das sind sehr gute Nachrichten!

Trotzdem bedeutet seine Stellungnahme keine Garantie, dass die AB ihre Entscheidung tatsächlich revidieren wird. Wir werden unsere Bemühungen deshalb fortsetzen und hoffen auf weitere Unterstützung seitens Politik und Bevölkerung, um die AB zu einem Umdenken zu bewegen. Deshalb bitte weiter unterschreiben!

Wir sind sehr dankbar für all die Unterstützung.

--

SIMRAN SODHI MUSS IN DEUTSCHLAND BLEIBEN! (English follows)

Die Berliner Ausländerbehörde will die indische Staatsbürgerin, die in Treptow-Köpenick als Integrationslotsin tätig ist, Ende des Monats aus Deutschland ausweisen. Begründet wird dies damit, dass sie als Akademikerin für diese Tätigkeit als Integrationslotsin in Treptow-Köpenick überqualifiziert sei, sie zu wenig verdiene und darüber hinaus kein “öffentliches Interesse” an ihrer Weiterbeschäftigung bestehe.

Als Integrationslotsin unterstützt Simran Migrant_innen unter anderem bei der Wohnungs- und Arbeitssuche, begleitet sie bei Behördengängen und berät bei Diskriminierungserfahrungen. Die 27-Jährige kam 2008 nach Deutschland und kann damit aus ihren persönlichen Erfahrungen schöpfen. Sie spricht fließend Hindi, Urdu, Englisch und Deutsch, lebte ein Jahr lang in der Türkei und hat Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert. Seit über zwei Jahren ist sie beim Film und Bildungsprojekt 'with WINGS and ROOTS' aktiv und führt Workshops für Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Rassismus- und Diskriminierungserfahrung durch. Damit verfügt sie über genau die Kenntnisse, die für ihre Tätigkeit als Integrationslotsin notwendig sind. Simran, die erst Anfang des Jahres ihre Arbeit begonnen hat, ist derzeit die einzige Integrationslotsin im Bezirk Treptow-Köpenick. Sie leistet dort Pionierarbeit! Gerade in diesem Bezirk, der laut dem Zentrum für Demokratie “im Vergleich zu anderen Regionen eine deutlich sichtbare und aktive rechte Szene” (1) aufweist und die Bundeszentrale der NPD in Köpenick beherbergt, ist ihre Arbeit von unschätzbarem Wert und besonderer Bedeutung für alle dort lebenden Migrant_innen.

Wir halten das Vorgehen der Behörden in Simrans Fall für widersprüchlich! Auf der einen Seite wird immer wieder beteuert, wie wichtig „Integration“ für Deutschland ist, auf der anderen Seite stellt der Berliner Senat aber nur begrenzt finanzielle Mittel für diese Arbeit zur Verfügung. Simrans Arbeitgeber kann sie daher nicht höher bezahlen. Dass Simran nun aus diesem Grund Deutschland verlassen soll, ist unserer Ansicht nach absurd. Wir sind überzeugt, dass ein großes öffentliches Interesse an Simrans Arbeit als Integrationslotsin besteht und dass ihr Weggang eine große Lücke in der Berliner Zivilgesellschaft hinterlassen würde. Daher fordern wir die Verlängerung von Simrans Aufenthaltstitel!

UPDATE

Wir möchten den Raum hier nutzen, um auf die vor der Gedächtniskirche in Berlin protestierenden Geflüchteten zu verweisen, die bisher leider nicht so viel zivilgesellschaftliche Unterstützung erhalten haben. Sie fordern die Anerkennung als Geflüchtete nach §23 des Aufenthaltsgesetzes. Diese Menschen kennen wir vielleicht nicht persönlich, doch sie brauchen dennoch unsere Solidarität und Unterstützung. Die Gründe, warum sie nicht in Deutschland bleiben dürfen, sind genauso absurd und menschenverachtend! Wir solidarisieren uns mit den protestierenden Aktivisten und hoffen, dass ihr sie auch unterstützt, indem ihr ihre Petition unterzeichnet und teilt: http://chn.ge/1gyGG35

 

Unterstützt Simran Sodhi durch Eure Unterschrift!

Das Berlin Team von 'with WINGS and ROOTS'

Aletta, Alex, Canan, Christina, Claire, Hanna, Isa, Kerstin, Kevin, Lotti, Marc, Olga, Pasquale, Regina, Siya, & Serkan

www.withwingsandrootsfilm.com

www.facebook.com/withwingsandroots

https://twitter.com/wingsrootsfilm

Unterstützer:

Die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V.

Korientation e.V.

Migrationsrat e.V.

Berlin Postkolonial e.V.

Die Petition wird initiiert vom Team des deutsch-amerikanischen Film- und Bildungsprojekts  with WINGS and ROOTS bei dem Simran Sodhi aktiv ist.  Simran ist seit Jahren ein hoch geschätztes Mitglied unseres Teams und setzt ihre Fähigkeiten ein, den Dialog zwischen Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte anzuregen.

Quellenangaben und weitere Informationen:

(1) Pressemitteilung des Zentrums fuer Demokratie zur Situation in Treptow-Koepenick: http://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/presse/archiv/20130304.1325.381967.html

 (2) Pressemitteilung des Vereins offensiv'91 e.V., Simran Sodhis Arbeitgeber, zur drohenden Ausweisung Sodhis: http://www.zentrum-für-demokratie.de

 (3) rbb Bericht zur drohenden Ausweisung Sodhis: http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20140509_1930/sbschiebung-integrationslotsin.html

 (4) rbb Bericht zur Einrichtung der Stelle einer Integrationslotsin in http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2014/02/Berlin-Integration-Treptow-Koepenick-Integrationslotsin.html

 (5) Porträt Sodhis in der Berliner Woche: http://www.berliner-woche.de/nachrichten/bezirk-treptow-koepenick/artikel/37746-integrationslotsin-simran-sodhi-unterstuetzt-zuwanderer-im-bezirk/

 --

 ENGLISH VERSION

 Simran Sodhi must stay in Germany!

The German Immigration Authorities (Ausländerbehörde) have ordered our colleague, Simran Sodhi, must leave Germany by the end of May. Simran is an Indian citizen who works as and Integration-Guide in the Berlin district of Treptow-Köpenick. The Authorities state that Simran is overqualified for the job of an Integration Guide due her MA, and earns too little money. Therefore, they rule that it there is no "public interest" in Simran staying in Germany and continuing her work.

As an Integration Guide Simran assists migrants looking for housing or employment, accompanies them to authorities and advises in cases of discrimination. The 27-year-old came to Germany in 2008 and draws from her personal experience to do her work. She is fluent in Hindi, Urdu, English and German, spent a year in Turkey and has received her degree in European Ethnology at the Humboldt University in Berlin. She has been involved with the film and education project 'with WINGS and ROOTS ' for over two years, leading workshops with young people and adults on topics of migration and racism. Simran has exactly the kinds of skills that are necessary for this position of Integration Guide.

Simran started the position in January, and is currently the only Integration guide in Berlin’s largest district, Treptow-Köpenick. She is doing groundbreaking work, of special significance for migrants living there. This is particularly true as Treptow-Köpenick has "a clearly visible and active right-wing scene in comparison to other regions" according to a study by the Center for Democracy, and is home to the Federal headquarters of the extreme-right NPD party (1).

We consider the actions of the authorities extremely contradictory. On the one hand, "integration" is proclaimed as valuable for Germany repeatedly, while on the other hand, the Berlin Senate offers only limited financial resources for this work. Therefore, Simran's employer cannot pay her more. The order that Simran must leave Germany because of this contradiction is absurd.

We believe that there is a strong public interest in Simran's work is as an Integration Guide and that her departure be a loss to Berlin's civil society. We call for the extension of Simran's residence permit.

Support Simran Sodhi by signing the petition!

The Berlin team 'with WINGS and ROOTS'

www.withwingsandroots.com

Aletta , Alex, Canan , Christina , Claire, Hannah, Isa, Kerstin , Kevin , Lotti , Marc, Olga, Pasquale , Regina, Siya & Serkan

Supporters:

The Initiative of Black People in Germany e.V. (Die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V.)

Korientation e.V.

Migrationsrat e.V.

Berlin Postkolonial e.V.

The petition is initiated by the team of the German - American film and educational project with WINGS and ROOTS which Simran Sodhi is part of. Simran has been a highly valued member of our team and uses her skills to encourage the dialogue between people with and without a migration experiences.

This petition was delivered to:
  • Berliner Senator für Inneres und Sport, Spitzenkandidat der Berliner Abgeordnetenhauswahl 2016
    Frank Henkel (CDU)
  • Senator für Inneres und Sport
    Hr. Frank Henkel
  • Leiter Abteilung IV - Ausländerbehörde - Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten
    Hr. Engelhard Mazanke
  • Leiterin des Landesamtes für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten für Inneres
    Frau Claudia Langeheine

with WINGS and ROOTS started this petition with a single signature, and won with 73,129 supporters. Start a petition to change something you care about.