Aufnahme der Westlichen Honigbiene (Apis mellifera) in das Tierschutzgesetz (TierSchG)!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.


Der Tierschutz beschränkt sich bisher weitgehend auf den Schutz von Wirbeltieren. Bislang umfasste das Tierschutzgesetz sogar nur Wirbeltiere, jetzt fallen auch fötale Formen von Säugetieren sowie Kopffüßer in den Geltungsbereich. Es wird Zeit das auch unser drittwichtigstes Nutztier, die Honigbiene, in den Genuss des Tierschutzes kommt.

Vandalismus gegenüber Honigbienenvölker nimmt leider ständig zu! Zuständig für die Verfolgung von Verstößen gegen Ordnungswidrigkeits- und Straftatbestände des Tierschutzrechts ist u. a. die Polizei., die in den Fällen nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz vorgeht. Nach jüngsten Vandalismus Gegenüber Bienenvölkern wurde wieder klar das der Polizei eine Wichtige Rechtliche Grundlage fehlt, ein Beispiel:

"Bienenvölker mit Böllern in den Tod getrieben"
Die Polizei macht sich keine große Hoffnungen, die Täter zu finden. Ihr Sprecher äußerte sich verständnislos über die Sinnlosigkeit der Tat.
Ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz liegt laut Polizei allerdings nicht vor, da dieses nur Gewalt gegen Wirbeltiere ahndet. Quelle: https://www.hessenschau.de/panorama/bienenvoelker-mit-boellern-in-den-tod-getrieben,bienen-breuberg-100.html

Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.

Vom Schutzbereich des Tierschutzgesetzes erfasst sind grundsätzlich alle Tiere, auch die wirbellosen. Allerdings hat der Gesetzgeber verschiedene Gruppen oder Klassen von Tieren in bestimmten Zusammenhängen unterschiedlich stark geschützt. Die meisten Einzelbestimmungen beziehen sich nur auf Wirbeltiere.

Das muss sich unbedingt ändern!

Tipp Google suche: "Bienenvölker Vandalismus"

 

Ist ebenfalls wichtig ..

Die heimische Honigbiene unter Naturschutz stellen!
Nur in Nordrhein-Westfalen steht diese bereits auf der Roten Liste. http://change.org/Heimische_Honigbiene