Petition update

Frau Theresia Bauer, prüfen Sie den Verdacht auf illegale Tierversuche von Prof. Hans-Peter Thier!

Jocelyne Lopez, Sandra Lück, Gerlinde Wax

May 12, 2017 — Am 15.04.2017 haben wir über den Justiziariat der Hertie Stiftung eine Dienstaufsichtsbeschwerde über Prof. Hans-Peter Thier, Leiter des Sensomotorik Labors der Hertie Stiftung in Tübingen bei seinen Vorgesetzten eingereicht, wegen Verdacht auf Durchführung von illegalen Versuchen an Affen zur Erforschung der kognitiven Leistungen von Fußballspielern:

15.04.2017 Dienstaufsichtsbeschwerde über Prof. Hans-Peter Thier wegen Verdacht auf illegale Tierversuche
http://www.jocelyne-lopez.de/pdfDateien/Dienstaufsichtsbeschwerde%20Hans%20Peter%20Thier%2015_04_2017.pdf

Erst nach einer Erinnerung haben wir vom Justiziariat der Hertie Stiftung die lapidare Information erhalten, dass die Hertie Stiftung für unsere Dienstaufsichtsbeschwerde nicht zuständig sei, da die Dienstaufsicht über Prof. Hans-Peter Thier beim zuständigen Ministerium liegt.

Daraufhin haben wir am 09.05.2017 unsere Dienstaufsichtsbeschwerde als Rechtsbehelf an Frau Theresia Bauer (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst im Land Baden-Württemberg eingereicht, mit der Bitte um Prüfung und Bescheidung in der gesetzlich vorgegebenen angemessenen Frist.

Zur Hintergrundinformation: Die Frau Ministerin Theresia Bauer hat sich wiederholt in den Medien als bedingungslose und begeisterte Befürworterin der Affenversuche in der Hirnforschung in Tübingen profiliert, die sie als Weltspitze-Forschung und als unerlässlich für die medizinische Forschung zu Therapieansätzen von menschlichen neurologischen und psychischen Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson, Multiple Sklerose, Epilepsie oder Schizophrenie hält.

Vor diesem Hintergrund sind wir sehr gespannt zu erfahren wie die Frau Ministerin Bauer den Umstand bewertet, dass ihr Schützling Prof. Hans-Peter Thier die Millionen von Steuergeldern aus dem ominösen „Exzellenz-Cluster für integrierte Hirnforschung„ der Universität Tübingen verwendet hat, um illegal invasive Experimente an Affen durchzuführen, sowie die "unerlässliche" Frage geklärt haben will, wie Fußballspieler Tore schießen.

Wir sind sehr gespannt auf die Bewertung dieser fantastischen „Leistung“ von Prof. Hans-Peter Thier durch die begeisterte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer.

Aus Erfahrung mit anderen Behörden wird die Frist von 1 Monat zur Prüfung und Bescheidung von Dienstaufsichtsbeschwerden als angemessen gehandhabt, so dass wir die Antwort auf unsere Dienstaufsichtsbeschwerde über Prof. Hans-Peter Thier bis zum 09.06.2017 erwarten.

-----

NB: Am 27. Mai 2017 findet in Tübingen die Demo JETZT ERST RECHT – WIR LASSEN UNS NICHT ABWIMMELN! statt, wo u.a. die Freilassung der überlebenden MPI-Tiere gefordert wird und wo gegen die Affenversuche von Prof. Hans-Peter Thier demonstriert wird: https://www.change.org/p/herr-prof-hans-peter-thier-beantworten-sie-bitte-4-fragen-über-den-wissenschaftlichen-wert-der-affenhirnforschung-am-max-planck-institut-mpi-tübingen/u/20077940


----------------------------------------------------
Bild: © Atelier Kunstwerk Fabula, Dortmund
Das beigefügte Bild "Was in der Arche übrig bleibt..." der Künstlerin Olivia Rost bildet auf der linken Seite die Affenhirnforscher Prof. Hans-Peter Thier und Prof. Stefan Treue ab, sowie auch auf der rechten Seite die Frau Wissenschaftsministerin in Baden-Württemberg, Theresia Bauer, die als "unstreitig" erklärt, dass man auf Experimente an Affen nicht verzichten kann.
http://www.fabula-dortmund.de/pages/bildergalerien/galerien-malerei/aktuelles-01/aktuelles-26.php


Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.