Herr Maas, garantieren Sie die Rückreise unserer Angehörigen aus Pakistan! #HoltSieHeim

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.


Pakistan, Mitte Februar. Danial wollte in Lahore seine Hochzeit mit Verwandten feiern. Rashida besucht gemeinsam nach 15 Jahren mit ihren Eltern ihre Familie in Karachi. Anna und Ann Sophie wollten in Lahore Freunde besuchen. Bahar und ihr Bruder wollten einfach ihre Familie wieder sehen.

Dann kam der Corona-Virus - das heißt alle Grenzen geschlossen, alle Flüge gestrichen. Sie sitzen fest und können nicht nach Hause, genau wie mindestens 200 andere. Die meisten davon Deutsche Staatangehörige oder Familienmitglieder mit langfristigen Aufenthaltstiteln.

Ich bin Ayesha und meine Familie ist direkt betroffen.

Für Pakistan sind keine Rückflüge vom Auswärtigen Amt geplant. Und die Lage ist dramatisch:

  • Einige Reisende benötigen dringend medizinische Versorgung, die sie in Pakistan nicht bekommen
  • Eine Frau ist schwanger
  • Das pakistanische Gesundheitssystem ist nicht für die Corona-Pandemie gerüstet - besonders für ältere Menschen ist es deshalb lebensgefährlich, noch länger dort zu bleiben
  • Eine Frankfurter Familie wollte die verstorbene Großmutter nach Pakistan überführen um ihr die letzte Ehre zu erweisen und steckt nun in Bahawalnagar fest

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel, sehr geehrter Herr Außenminister Maas, sehr geehrter Herr Botschafter Schlagheck:

Die mehr als 200 in Pakistan festsitzenden Menschen können ihre Rückreise nicht selbst organisieren: Landgrenzen sind geschlossen, es gibt nur eine einzige Flugverbindung von Islamabad nach Europa und die Ticketpreise fangen bei 1.600€ an. Zudem ist es wegen Corona unmöglich, aus vielen Landesteilen überhaupt in die Hauptstadt zu kommen.

Wir bitten Sie, alles in Ihrer Macht Stehende zu tun, um diese Menschen zurückzuholen. Ein vom AA organisierter Rückflug aus Pakistan ist ihre einzige Hoffnung und mit jedem Tag, der verstreicht, wird es gefährlicher. Unsere Angehörigen brauchen dringend medizinische Versorgung, und ihnen geht das Geld aus.

Helfen Sie jetzt!