Petition geschlossen.

Herr Jauch, wo sind all die Frauen geblieben?

Diese Petition hat 896 Unterschriften erreicht


Ganzer Brief bei The EUROPEAN

-------------------------------------------

Lieber Herr Jauch,

Ihre Talkshow hat die letzten Jahre über zu den größten und wichtigsten Formaten im Deutschen Fernsehen gezählt. Gerade deshalb wollen wir Ihnen kurz vor dem Ende Ihrer Sendung diesen Brief zukommen lassen.

Ihre Sendung fiel nicht bloß durch das Präsentieren politischer Inhalte auf, sondern in erster Linie auch dafür, dass es überwiegend Männer waren, die es sich auf Ihren runden Drehstühlen gemütlich machten. Bei 155 Sendungen mit 778 Gästen waren gerade einmal 230 Frauen vertreten, das sind weniger als 30 Prozent. An einigen Sonntagen war sogar nicht eine Frau unter den Gästen zu finden. Da hätte man gut und gerne auch von „Jauchs #Herrenrunde am Sonntag“ sprechen können. Wir können uns daher nur schwer dem Gefühl verschließen, dass da bei Ihnen (oder der Redaktion) etwas gewaltig nicht stimmen kann.

Die Damen Ihrer Runden, so sie denn anwesend waren, konnten letztlich nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie eher aufgrund einer (wie auch immer angesetzten) Quote eingeladen waren, als um in der Debatte inhaltlich wie rhetorisch eine zentrale Rolle einzunehmen. Natürlich gibt es hier Ausnahmen. In immerhin 19 Sendungen hatten Sie gleich viele oder sogar mehr Frauen als Männer bei sich. Wirft man einen Blick auf die Themen dieser Abende, so drängen sich uns weitere Fragezeichen auf. Bei den Damenabenden ging es mehr oder weniger ausnahmslos um soziale, manch einer nennt sie auch gern „weiche“, Themen; oder direkt um fehlende Gleichberechtigung in Deutschland. Diskutiert wurde von den Damen beispielsweise: „Herrenwitz mit Folgen,“ „Billigkleidung aus Bangladesch,“ „Auslaufmodell Hausfrau,“ oder „Deutschland XXL – Brauchen wie Steuern auf Dickmacher?“.

Dagegen standen die „harten“ Inhalte der Männerrunden. Ob unter Titeln wie „Die Entscheidung der Griechen – Schicksalstag für Europa?“ oder „ Frustbürger und Fremdenfeinde – wie gefährlich sind die neuen Straßen-Proteste?“, oder generell bei Themen der Finanz- und Steuerpolitik, Ökonomie oder Außen- und Sicherheitsfragen erweckte Ihre Gästeliste stets den Eindruck, dass diese Inhalte besser überwiegend oder ausschließlich von Männern diskutiert und behandelt werden sollten. Das ist nicht nur ein Versäumnis auf inhaltlicher Ebene für Ihre Talkshow, sondern sorgt auch darüber hinaus für Probleme.

Eine sich wöchentlich wiederholende, ja ritualisierte, Unterrepräsentation von Frauen hat mit auch Wirkungen auf das Selbstverständnis von Mädchen und Frauen im gesellschaftlichen Leben. Ihre Runde erweckt kontinuierlich den Eindruck, dass die großen wichtigen Themen am Ende doch überwiegend bzw. nur von den Männern des Landes wirklich verstanden und gelöst werden könnten.

Damit senden Sie ein fatales, und obendrein realitätsfremdes, Signal.

Unser Land, lieber Herr Jauch, braucht mehr Frauen mit Sichtbarkeit und Einfluss, nicht weniger. Im Gegensatz zu den meisten Menschen haben Sie tatsächlich die Möglichkeit diese Entwicklung zu beeinflussen, ja zu steuern. Wir verstehen, dass das Problem der Unterrepräsentation von Frauen nicht bei Ihnen beginnt oder endet. Die meisten Gremien von TV, Film, Radio (und auch Print) sind überaus männlich geprägt und dominiert. Da ist eine solche Veränderung nicht leicht. Das macht sie aber nicht weniger notwendig.

Konkret fordern wir Sie auf, Ihre letzten Sendung on-air demonstrativ nur mit Frauen zu besetzen. Zwar können Sie damit die unterdurchschnittliche Repräsentation von Frauen in Ihrer Sendung nicht sonderlich steigern. Auf diese Weise können Sie aber ganz bewusst ein Signal senden, dass Frauen in öffentlichen Debatten genauso willkommen sein sollten und genauso gebraucht werden, wie Männer. Herr Jauch, setzen Sie mit Ihrer letzten Sendung ein Zeichen für Gleichberechtigung!

Mit freundlichen Grüßen,

Die Unterzeichner/innen



Heute: Herr & Speer verlässt sich auf Sie

Herr & Speer Activists benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Herr Jauch, wo sind all die Frauen geblieben? #HerrenRunde @DasErste”. Jetzt machen Sie Herr & Speer und 895 Unterstützer*innen mit.