Petition richtet sich an Hamburgische Bürgerschaft

G20-Polizei-Einsatzleiter Hartmut Dudde entlassen

0

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 15.000.

Hartmut Dudde als polizeilicher Einsatzleiter des G20-Gipfels in Hamburg hat auf ganzer Linie versagt.

Als Einsatzleiter hat er persönlich zu verantworten, daß
1) sich Bewohner ganzer Hamburger Stadtviertel schutz- und hilflos marodierenden Banden ausgesetzt sahen,
2) friedliche Demonstrationen statt geschützt gezielt kriminalisiert wurden,
3) gewaltsam gegen Medienbeobachter vorgegangen wurde und
4) Journalisten ohne Begründung vom G20-Gipfel ausgeschlossen wurden

Schon in der Vergangenheit haben Gerichte die grob veraltete Einsatztaktik des Herrn Dudde für rechtswidrig erklärt. Unabhängige Medien haben mehrfach berichtet, so zuletzt der "Tagesspiegel":

http://www.tagesspiegel.de/politik/einsatzleiter-dudde-und-die-g20-krawalle-die-ganz-eigene-sicht-der-hamburger-polizei/20038754.html

Weil Herr Dudde erneut auf ganzer Linie versagt hat, muß die Hamburger Bevölkerung vor weiterem Schaden bewahrt werden. Deshalb muß er nun endlich unverzüglich seinen Hut nehmen. In der Privatwirtschaft wäre sein gravierendes Fehlverhalten schon lange Grund für eine fristlose Entlassung gewesen. Allein weil er als Beamter tätig ist, muß er nun mindestens in den einstweiligen Ruhestand versetzt werden.

 

Diese Petition wird versendet an:
  • Hamburgische Bürgerschaft


    Martin Nieswandt startete diese Petition mit einer einzelnen Unterschrift und hat nun 12.769 Unterstützer/innen. Starten Sie heute eine Petition, um sich für Ihr Anliegen einzusetzen.




    Heute: Martin verlässt sich auf Sie

    Martin Nieswandt benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Hamburgische Bürgerschaft: G20-Polizei-Einsatzleiter Hartmut Dudde entlassen”. Jetzt machen Sie Martin und 12.768 Unterstützer/innen mit.