Petitioning Nationales Veterinärmant Rumänien Guvernul Romaniei A.N.S.V.S.A and 2 others

Starten Sie umgehend mit Kastrationsprogrammen von Strassenhunden und Katzen!

 

Aceasta petitie este adresata Oficiului National Veterinar al Romaniei

Situatia ingrozitoare a cainilor comunitari din Romania nu s-a imbunatatit de-a lungul anilor pentru ca sterilizarea nu este obligatorie si abandonul unui caine nu este infractiune. Acestea genereaza o crestere necontrolata a populatiei canine, ceea ce reprezinta un pericol in ochii multor oameni. Hingheri bine platiti prind cat mai multi caini posibil si-i duc in adaposturile publice. In opozitie cu organizatiile straine de protectie a animalelor, care incearca sa exporte acesti caini, guvernul Romaniei accepta aceasta situatie- cand adapostul este plin, incepe masacrul. Este un cerc vicios: atat timp cat acesti caini sunt capturati, inchisi si ucisi cand adaposturile sunt suprapopulate, va exista intotdeauna un excedent al numarului de animale. Comunitatile locale primesc bani de la govern pentru omorarea cainilor, dar nu si pentru sterilizarea lor.Consiliile locale trebuie sa plateasca din bugetele lor bani pentru sterilizare, ceea ce refuza sa faca, deoarece, in ochii lor, acesti caini nu merita efortul. Programe de sterilizare au loc doar cand sunt finantate de organizatii internationale. Este foarte complicat pentru consiliile locale sa aplice pentru support financiar de la Comunitatea Europeana, asa ca, multe dintre ele nici macar nu incearca. In orice caz, exista iubitori de caini, care se uita, neputinciosi, cum cainii sunt prinsi si inchisi cu brutalitate. Odata prinsi si bagati in adaposturi, sunt pusi imreuna femela cu maculi,pui si caini batrani, sanatosi si bolnav si lasati sa se descurce cum poti. Ratia lor zilnica de mancare este de calitate inferioara si, adesea, atat de mica incat de-abia le ajunge sa supravietuiasca.

 Aceasta problema ar putea fi rezolvata in doi pasi: autoritatile locale sa ceara o lege prin care proprietarilor de caini sa li se impuna sterilizarea acestora s isa actioneze responsabil in privinta lor si ca guvernul sa subventioneze sterilizarile in locul omorului in masa.

 

Diese Petition richtet sich an das nationale Veterinärwesen der rumänischen Regierung.

Seit Jahren ändert sich am nichts an der Situation der streunenden Hunde und Katzen in Rumänien, weil es keine Kastrationspflicht gibt und keine Strafe, wenn Hunde ausgesetzt werden. Daher vermehren sie sich unkontrolliert und beschädigen das Strassenbild in den Augen der Bürger. Gut bezahlte Hundefänger arbeiten täglich hochmotiviert, soviel Hunde/Katzen wie möglich zu fangen und in die öffentlichen Lager zu bringen. Während ausländische Tierschutzorganisationen sich bemühen diese Hunde/Katzen aus dem Land zu bringen und ein Zuhause für sie zu finden, erhält der Staat diese Situation aufrecht ohne etwas zu ändern- sind die Lager voll wird getötet. Solange die Hunde/Katzen gefangen, kaserniert und bei Platzmangel getötet werden, wird sich an der Überpopulation und dem ständigen Nachwuchs nichts ändern. Die einzelnen Gemeinden erhalten für die Tötungen Geld vom Staat- nicht aber für Kastrationen. Dies müssen die Gemeinden aus eigener Kasse zahlen-was sie aber nicht tun, da die Tiere nichts wert sind. Kastrationsprogramme werden nur durchgeführt, wenn sie von ausländischen Vereinen finanziert werden. Finanzielle Hilfe über die EU zu erhalten ist langwierig und kompliziert und das Tier es nicht wert, dass die einzelnen Gemeinden einen solchen Aufwand betreiben.

Dennoch gibt es auch Tierliebhaber vor Ort, die genau wie die Tiere unter dieser Situation leiden und hilfslos mitansehen müssen, wie die Hunde /Katzen brutal gefangen und weggesperrt werden. In den Lagern wird nicht auf Trennung geachtet: Rüden,Hündinnen, Welpen, Senioren, kranke Tiere- alles wird zusammengesperrt und sich überwiegend selbst überlassen.  Das Tagesration an qualitativ minderwertigem Futter ist gerade mal so hoch, dass es für viele zum überleben reicht.

Würden die Gemeinden und Kommunen die Hundehalter per Gesetz verpflichten Ihre Hunde zu registrieren,zu kastrieren und sich verantwortungsvoll zu verhalten  und der Staat würde statt "Kopfgeld" die Kastration subventionieren, würde sich das Problem schrittweise lösen lassen.

 Artikel zum Thema:

http://www.protectiaanimalelor.ro/documente/Romania_Report_Animal_Welfare_Laws.pdf

http://www.aerztefuertiere.de/index.php?option=com_content&view=article&id=98:rumaenien&catid=122&lang=de&Itemid=558&showall=&limitstart=

This petition will be delivered to:
  • Nationales Veterinärmant Rumänien
    Guvernul Romaniei A.N.S.V.S.A
  • Präsident
    Geronimo Raducu Branescu
  • European Commission

    Andrea Schlachter started this petition with a single signature, and now has 4,537 supporters. Start a petition today to change something you care about.




    Join others supporting this cause