Stoppen Sie die Massentötung von Straßentieren für Sport- und andere Großevents!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


In wenigen Wochen beginnt die Fußball-WM in Russland. Für dieses Event werden in den Austragungsorten unzählige Straßenhunde und -katzen von sogenannten "Todesschwadronen" ermordet werden, genauso wie es 2012 in der Ukraine schon der Fall war. Für die Tiere, die der WM zum Opfer fallen werden und schon gefallen sind, kommt diese Petition leider schon zu spät. Aber sie kann den nächsten Generationen helfen, denn diese Praktik wird immer wiederholt, wenn ein großes Event in Osteuropa stattfindet. Das kann Sport sein, der ESC oder sonst was. Jedes Mal sterben massiv viele Straßentiere dafür. Dabei muss das nicht sein. In Kiew zum Beispiel hat der Deutsche Tierschutzbund seit der EM dort ein Kastrationsprogramm angefahren, welches sehr große Erfolge in der Reduktion der Straßentiere vorweisen kann (https://www.tierschutzbund.de/news-storage/ausland/040717-erfolgreiches-strassenhundeprojekt-kiew/ ). Das Ziel dieser Petition ist es, auf solche Alternativen aufmerksam zu machen und entsprechende Programme großflächig in Osteuropa zu starten, damit man langfristig das Leid der streunenden Tiere mindern kann.

 



Heute: Markus verlässt sich auf Sie

Markus Klein benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Gianni Infantino: Stoppen Sie die Massentötung von Straßentieren für Sport- und andere Großevents!”. Jetzt machen Sie Markus und 489 Unterstützer/innen mit.