Karneval ohne Rassismus!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Appell an alle Karnevalsvereine in Fulda rassistische Darstellungen und rassistische Kostüme abzulegen sowie die Aufarbeitung des Vereinskonzepts des „Südend Fulda Karnevalsverein 1938 e.V.“

Südend Fulda Karnevalsverein 1938 e.V. wurde im Jahr 1938 gegründet. In der Vereinschronik ist nachzulesen, dass als Grundlage der heutigen Verkleidungen „die Uniformen der Schutztruppen der deutschen Kolonien in Afrika“ ausgewählt wurden.

Diese Darstellungen bildeten und bilden die rechtfertigende Grundlage für die Entrechtung und Versklavung von Menschen, ihre brutale koloniale Unterwerfung und die im Kontext der Kolonialisierung begangenen Völkermorde sowie die bis heute andauernde Ressourcenausbeutung der kolonialisierten Länder.

Eine weitere rassistische Praktik des Südend Fulda Karnevalverein 1938 e. V. war das „Blackfacing" :

Bei Blackfacing malten und malen sich weiße Darsteller kombiniert mit dem Aufmalen wulstig betonter Lippen, das Gesicht dunkel an und spielten einen Schwarzen. Blackface wurde zur Belustigung eines weißen Publikums eingesetzt.  Plantagenarbeiter oder Hausangestellte wurden als naive, fröhlich singende Sklaven verhöhnt. Die zunächst in Minstrel Shows popularisierten rassistischen Bilder wurden Bestandteil der Alltagskultur, sie fanden Einzug in Radiosendungen, Film und Fernsehen und wurden zur Vermarktung von Konsumgütern wie z. B. Marmelade oder Schuhcreme verwendet Länder.

Mit Ihrem Auftritt reproduziert der Karnevalsverein "Südend" rassistische Stereotype und schreibt koloniale Bildwelten fort.

Der „Südend Fulda“ reagierte 2017 auf die Rassismus-Vorwürfe wie folgt:

Wir werden keine Menschen mehr mit dunkler Farbe schminken". „Wir werden unsere Uniformen behalten und für unsere Tradition kämpfen“:

Diese Petition fordert daher die Fuldaer Karneval-Gesellschaft e.V. (FKG) sowie alle Karnevalsvereine auf:

  •  Keine rassistischen Darstellungen und rassistischen Kostüme mehr in Fulda!

Hierzu zählen u.a Blackfacing, die sog. „Indianerkostüme“ und jegliche Uniformen von Kolonialtruppen 

  • Das Vereinskonzept des „Südend Fulda Karnevalsverein 1938 e.V“ zu überarbeiten!

Außerdem appellieren wir an den Oberbürgermeister der Stadt Fulda Dr. Wingenfeld diese Petition zu unterstützen und sich für ein Karneval ohne Rassismus einzusetzen.