Frau Merkel- wir fordern Friedensimpulse statt Kriegstreiberei!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.



 
Am Samstagmorgen, den 14.4.2018 sollten eigentlich die Chemiewaffeninspektoren der OPCW im syrischen Duma (Syrien) eintreffen und dort den Tatort untersuchen, an dem es angeblich eine Woche zuvor zu einem Giftgasangriff gekommen sein soll. Doch dazu kam es nicht mehr. Wenige Stunden vor Dienstantritt der Inspektoren nahmen Donald Trump, Theresa May und Emmanuel Macron die Sache selbst in die Hand und befahlen den Abschuss von 105 Raketen auf drei Landziele, die angeblich mit dem syrischen Chemiewaffenprogramm in Verbindung stehen sollen. Wohlbemerkt: ohne dafür ein nationales oder gar internationales Mandat zu haben.
Ein angeblicher Verstoß gegen das Völkerrecht wurde mit einem eindeutigen Verstoß gegen das Völkerrecht „geahndet“.
http://www.deutschlandfunk.de/bundestags-gutachten-luftangriffe-waren-voelkerrechtswidrig.1939.de.html?drn:news_id=874086
Die Bundesregierung und mit ihr sämtliche NATO-Mitgliedsstaaten unterstützen den Völkerrechtsbruch ihrer Verbündeten ganz offen. Für das angebliche Verteidigungsbündnis ist Krieg der Normalfall und das Völkerrecht offenbar ein Auslaufmodell.

Frau Dr. Merkel, Sie befürworten den Luftangriff von den USA, Großbritannien und Frankreich auf syrische Einrichtungen. Was Sie dazu bewogen hat, zu unterstützen, dass das Völkerrecht einmal mehr derart brachial mit Füßen getreten worden ist, ist immer noch unbekannt.

Wie wollen Sie verhindern,  Frau Merkel, dass nicht jene Parteien, die von unseren Verbündeten völkerrechtswidrig angegriffen werden, gleichfalls mit Völkerrechtsbruch und Verbrechen gegen die Menschlichkeit reagieren? Merken sie nicht, dass Sie die Eskalationsspirale anheizen? Möchten Sie nach dem Versagen des Völkerbundes und dem anschließend ausgebrochenen 2. Weltkrieg ein weiteres Versagen der 1948 zur Verhinderung eines erneuten Weltkrieges festgelegten "UNO-Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes" herbei politisieren?

Es scheint: Anstelle der Stärke des Rechts gilt das Recht des Stärkeren; ein Rückfall in barbarische Zeiten. Wenn diese Entwicklung sich fortsetzt, wird das 21. Jahrhundert sich in puncto Grausamkeit nahtlos an das 20. Jahrhundert anschließen. Die Welt des 21. Jahrhunderts gerät dann massiv in Gefahr, eine Welt der Kriege zu werden.

Deshalb wird es Zeit, dass Sie auf die kritisch-konstruktiven Stimmen des Volkes hören.

„Denn die Mehrheit der Deutschen positioniert sich gegen Luftschläge der westlichen Allianz“. Das ergab eine Umfrage von SPON. „Demnach lehnen 60 Prozent das Vorgehen der amerikanischen, britischen und französischen Regierungen ab.“

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/syrien-konflikt-so-sehen-die-deutschen-die-westlichen-luftangriffe-a-1202999.html

Frau Dr. Merkel, mit Ihrer Befürwortung des Bombardements haben Sie gezeigt, dass Sie nicht mehr die Interessen der Mehrheit des Volkes vertreten.

Wir wollen keinen Krieg. Wir wollen mit allen Nachbarn in Frieden leben. Wir lehnen Militärschläge als Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln ab!.             Wir sind entschieden gegen die westlichen Interventionskriege und willkürlichen Entscheidungen, Regierungen in anderen Ländern “abzuschießen”. Wir fordern das Völkerrecht ein.

Frau Merkel- wir fordern Sie hiermit auf, im Sinn des Völkerrechts zu agieren, ausschließlich nach UN-Mandaten zu handeln, Deeskalation statt Eskalation zu betreiben und Friedensimpulse statt Kriegstreiberei zu befürworten und politisch durchzusetzen!

Bitte unterstützen Sie unsere Petition mit Ihrer solidarischen Unterschrift,
Unterschreiben Sie für friedliche Lösungen statt gewaltsamer militärischer Lösungen bei allen auftretenden Konflikten!

 
Vielen Dank,

Jana Wolff und 4 sich für den Frieden einsetzende Unterstützer 


 


 



Heute: Jana verlässt sich auf Sie

Jana Wolff benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Frau Merkel - wir fordern Friedensimpulse statt Kriegstreiberei!”. Jetzt machen Sie Jana und 356 Unterstützer/innen mit.