#HELP & FREE - Alexej Nawalny

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


D- 88212 Ravensburg, 18. April 2021

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel,

WIR, DIE UNTERZEICHNER/INNEN DIESER PETITION BITTEN SIE UND DIE REGIERUNG DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, SICH UMGEHEND FÜR DIE FREILASSUNG DES IN RUSSLAND IN EINEM STRAFLAGER INHAFTIERTEN DEMOKRATEN ALEXEJ NAWALNY EINZUSETZEN. LAUT DEN MEDIENBERICHTEN, BEFINDET SICH HERR NAWALNY IN EINEM ÄUSSERST KRITISCHEN GESUNDHEITLICHEN ZUSTAND. 

Der Kardiologe Jaroslaw Aschichmin schreibt auf Facebook: „Unser Patient kann jede Minute sterben“. Seiner Meinung nach gehört Nawalny unverzüglich auf die Intensivstation eines externen Krankenhauses. Zwar liegt der Menschenrechtler zur zeit innerhalb des Straflagers auf der Krankenstation, doch hat er das Gefühl in Armen und Beinen verloren.  Sein Rücken schmerzt, er hustet stark und hat hohes Fieber. Eine MRT-Untersuchung zeigt zwei Bandscheibenvorfälle und eine angeschwollene Bandscheibe. Laut Aschichmin kann es bei seinem Patienten aufgrund der stark überhöhten Kaliumwerte, jede Minute zu einem Herzstillstand kommen. Nawalny soll - da er sich im Hungerstreik befindet - nun zwangsernährt werden. 

SEHR GEEHRTE FRAU BUNDESKANZLERIN, BITTE WERFEN SIE ALL IHRE DIPLOMATISCHEN UND PERSÖNLICHEN MÖGLICHKEITEN GEGENÜBER HERRN PRÄSIDENT  WLADIMIR PUTIN IN DIE WAAGSCHALE, UM DIE VERLEGUNG DES ALEXEJ NAWALNY IN EINE KLINIK AUSSERHALB DES STRALAGERS - WENN MÖGLICH IN EINES DER EU-LÄNDER - ZU ERREICHEN. DIE ZEIT DRÄNGT.

Im Namen der Mitunterzeichner/innen danken wir/ich Ihnen herzlich.

Mit Respekt und Freundlichkeit und bleiben Sie gesund!

Stefan Weinert, Ravensburg

Theologe, Konfliktmanager FH