Erhöhung Kindkranktage während der Corona-Krise

Erhöhung Kindkranktage während der Corona-Krise

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Die aktuelle Corona-Krise stellt viele Familien mit kleinen bzw. kleineren Kindern vor besondere Herausforderungen. Erst musste eine wochenlange Betreuung zu Hause, parallel zum Homeoffice etc. bewerkstelligt werden und nun, wo Kitas und Schulen teilweise wieder geöffnet haben, müssen Eltern mit den verschärften Vorgaben zum Thema Krankheitssymptome ihrer Kinder zurecht kommen. Die Kinder waren teilweise deutlich länger als zwei Monate komplett zu Hause und quasi keinen fremden Keimen und Bakterien ausgesetzt und nun, wieder zurück unter anderen Kindern, bringen sie nun die ein oder andere kleine Erkältung mit. Meist ist es nur eine laufende Nase, frei von Fieber etc. Im Normalbetrieb geht ein Kind damit zur Kita oder Schule, nun darf es nicht gebracht werden. Teilweise müssen Kinder tagelang zu Hause bleiben, weil sie einmal kurz gehustet haben (manchmal auch nur verschluckt). In den meisten Einrichtungen benötigt man dann auch noch eine Gesundschreibung, welche bei vielen Ärzten Geld kostet. Das große Problem an dieser Sache ist, dass man mit der aktuellen Anzahl an Kindkranktagen so niemals über das laufende Jahr kommt. Und die Haupterkältungszeit liegt im Herbst und Winter noch vor uns. Daher fordere Ich eine Erhöhung der Kindkranktage für 2020 und auch darüber hinaus, wenn diese strengen Regelung weiter bestehen bleiben sollten.

Meine Kinder gehen seit Ende Mai wieder zur Kita und waren mehrere Tage wegen kleineren Erkältungen und laufender Nase zu Hause. Ich brauchte dafür, mit Unterstützung von den Großeltern (Risikogruppe!), zum Glück nur 5 Tage kindkrank. Wenn das weiter so geht, werden diese nicht ansatzweise reichen und das macht mir Angst. Viele Familien können sich eine unbezahlte Freistellung ohne Kinderkrankengeld einfach nicht leisten und nicht jeder Arbeitgeber kann und will kurzfristige Anpassung der Arbeitszeiten zur Betreuung von kranken Kindern anbieten. Ich denke, mindestens eine Verdoppelung wird hier sinnvoll sein und es muss sich zwingend mit diesem Thema beschäftigt werden.