Petition geschlossen.

OHNE TIERSCHUTZ GESETZ KEINE LEDERIMPORTE AUS CHINA FÜR DEN EUROPÄISCHEN MARKT

Diese Petition hat 3.185 Unterschriften erreicht


Europa hat enge Handelsverbindungen mit dem asiatischen Markt, besonders mit China. Unter anderem auch Import oder dort zu produzierende Leder und Pelz- produkte. Leider entspricht die in China herrschende Form der Gewinnung des Leders nicht mit unseren ethisch und moralischen Vorstellung. Dort werden Hunde und Katzen lebend gehäutet, auch gleich am Strassenrand oder stammen von dem brutalen Hunde und Katzenfleischmarkt. Dieser ist an Grausamkeit nicht zu überbieten. Die Tiere leiden immens LEBEND gekocht, gebrannt, zerstückelt , zentrifugiert zu werden. Auch die Haltung ist extrem schlecht. Kaum Wasser oder Futter. Beim Transport sterben viele schon in zu engen Kisten. Leider fehlt oftmals bei Leder die Deklaration oder ist falsch. Wenn die Konsumenten wüssten, es stammt von gequälten Hunden, wären doch die meisten abgeschreckt. Bei uns herrschen andere Auflagen, so dass Europa sich nicht auf diese niedrigere ethische Stufe stellen sollte. Auch wenn hier in Ställen auch nicht alles tiergerecht zugeht. Aber die Brutalität in China ist kaum zu überbieten. Deshalb sollten wir unseren Handelspartnern mitteilen, dass wir diese nicht unterstützen.

 



Heute: Mike verlässt sich auf Sie

Mike Nitsch benötigt Ihre Hilfe zur Petition „European Parliament's Intergroup on welfare and conservation of animals: OHNE TIERSCHUTZ GESETZ KEINE LEDERIMPORTE AUS CHINA FÜR DEN EUROPÄISCHEN MARKT”. Jetzt machen Sie Mike und 3.184 Unterstützer/innen mit.