EINSTELLUNG DER ZAHLUNGEN AN Osteuropa und Asien FÜR DIE VERSORGUNG DER TIERE

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.


Durch den Vertrag von Lissabon wurde 2009 der Artikel 13 in den neu entstandenen Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) eingefügt, der wie folgt lautet: "Bei der Festlegung und Durchführung der Politik der Union in den Bereichen Landwirtschaft, Fischerei, Verkehr, Binnenmarkt, Forschung, technologische Entwicklung und Raumfahrt tragen die Union und die Mitgliedstaaten den Erfordernissen des Wohlergehens der Tiere als fühlende Wesen in vollem Umfang Rechnung; sie berücksichtigen hierbei die Rechts- und Verwaltungsvorschriften und die Gepflogenheiten der Mitgliedstaaten insbesondere in Bezug auf religiöse Riten, kulturelle Traditionen und das regionale Erbe."
Maßgeblichen Einfluss haben vor allem die Richtlinien und Verordnungen als Rechtsakte der Europäischen Union (EU). Außerdem gibt es eine EU-Tierschutzstrategie (2012-2015) mit deren Hilfe die Lücken des EU-Tierschutzrechts bei der Information und Umsetzung von bestehenden Tierschutznormen in der EU geschlossen worden ist..Artikel 13 des Vertrages über die Arbeitsweise der EU erkennt Tiere als fühlende Wesen an, für deren Bedürfnisse in der EU-Politik Rechnung getragen werden muss. Die neue Strategie basiert auf zwei Konzepten: • Überprüfung der Notwendigkeit der Überarbeitung des EU-Rechtsrahmens • Die bereits eingeführten Maßnahmen zur Sicherung des Tierschutzes sollen intensiviert werden.

  Die derzeitige Situation der armen Tiere in ganz Osteuropa und teilweise auch in Westeuropa erinnert mich an den zweiten Weltkrieg.
Tausende wenn nicht Millionen von Hunden werden jährlich in der EU getötet, in einer grausamen Art die man sich als normaler Mensch nicht vorstellen kann.
Ich habe schon mehrmals mit meinen eigenen Augen gesehen, wie mit den Tieren in Rumänien umgegangen wird.
Die Tiere werden behandelt wie eine Ware ohne Seele und Herz!
Die Hundefänger fangen diese armen Seelen mit Fangschlingen, wobei durch diese schreckliche Prozedur viele Hunde getötet werden, der Rest der Hunde wirft man in einen Transporter, oft bei über 50 Grad Innentemperatur! Viele Hunde werden schon vor dem Transport erschlagen. Die Überlebenden kommen entweder in eine Lederfabrik oder in einen öffentlichen Tötungsshelter. Dort vegetieren die Hunde ca. zwei Wochen bevor sie getötet werden, Viele Hunde schaffen diese zwei Wochen nicht und sterben wegen Krankheiten oder Hunger!
Diese Tötungsshelter sind KZ Lager für Tiere aber unsere Politiker wollen davon nichts wissen!
Die Mafia in Rumänien bekommt sehr viel Geld für diese Tiere, diese Hundemafia geben sich oft als Tierschützer aus und verdienen sehr viel Geld damit.
Bauen sich Paläste und kaufen sich damit teure Autos. Auch einige Tierärzte befinden sich unter dieser Mafia!
Solange die EU diese Hundefänger und diese korrupten Politiker finanziell unterstützen werden wir echten Tierschützer nicht viel ändern können.
Derzeit gibt es eine extreme Sturmwelle von Flüchtlingen, die in unsere Länder ohne viel Schwierigkeiten einreisen können.
Man soll armen Menschen helfen, ja, aber ich bin auch dafür dass man dann auch den armen Tiere helfen muss!!!
Warum werden in unseren Länder für Tiere kein Asyl gewährt?
Tiere würden uns viel weniger Probleme machen als sehr viele kriminelle Menschen die derzeit legal in unsere Ländern einreisen.
Tiere würden keine Frauen belästigen oder vergewaltigen, Tiere würden keinen Einbruch begehen, Tiere würden der alten Oma nicht die Tasche aus der Hand reißen, Tiere würden keine Kinder belästigen! Die Liste ist endlos!
Ich frage mich immer wieder ob Politiker überhaupt noch loyal denken können!
Jeder normal denkender Mensch ist in unserer Gesellschaft höher einzustufen als dieser Abschaum die wir noch immer als Politiker bezeichnen!
Diese Welt ist verkehrt! Wir lassen Menschen regieren, die keine Ahnung vom Leben haben und die wie Marionetten Ihre Zeit in der Politik absitzen, und nachdem sie viel Schaden angerichtet haben mit einer hohen Pension fröhlich in den Ruhestand gehen.
Die Tiere werden dabei völlig vergessen und in den Hintergrund gestellt!
Warum begreifen Politiker nicht endlich, dass Tiere keine Sache sind?
Der Mensch ist wirklich die dümmste Spezies!
Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, dieser unsichtbare Gott ist, den er verehrt!
WIR FORDERN EINE ABÄNDERUNG DER SITUATION

 



Heute: brigitte verlässt sich auf Sie

brigitte klein benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Europabüro Martin Schulz, MdEP: EINSTELLUNG DER ZAHLUNGEN AN Osteuropa und Asien FÜR DIE VERSORGUNG DER TIERE”. Jetzt machen Sie brigitte und 3.422 Unterstützer/innen mit.