Tierhalteverbot für Tierquäler Albert Lindenberger JETZT!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 10.000.


Es sind verstörende Aufnahmen die auf dem Hof von Albert Lindenberger in CH-Beinwil SO heimlich gedreht wurden. Schweine werden an den Ohren und Schwänzen hoch gezogen und in eine Schubkarre geschleudert, sie werden brutal ins Gesicht getreten und gegen den Kopf geschlagen und rücklings auf den harten Boden geworfen. Die Bilder sind erschreckend, doch der Bauer ist längst bekannt für seinen groben Umgang mit seinen ihm schutzlos ausgelieferten Tieren. Mehrfach hat sich ein Schlachttier-Transporteur bei Lindenberger über dessen Umgang mit den Tieren beschwert. Die zuständige Vorsteherin des kantonalen Veterinärdienstes spricht von klar verbotenen Handlungen, die im Video zu sehen sind. Wir kennen den Bauern bereits. Vor zwei Jahren versuchte er Tiere, die der Kanton einem verurteilten Tierquäler enteignete, günstig zu erwerben. Bei zwei ausgewachsenen Pferden und einem Fohlen gelang ihm dies sogar. Wo die Tiere heute sind und ob diese überhaupt noch leben, weiss derzeit niemand. Lindenberger ist in CH-Beinwil/SO bekannt dafür, aus Tieren möglichst viel Profit zu schlagen. Wir fordern nach der belegten Tierquälerei rigoroses Handeln der zuständigen Behörden. Lindenberger soll umgehend mit einem Tierhalteverbot belegt werden!