Petition richtet sich an Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und an 14 mehr

erfolgreicher Naturschutz wird beseitigt

0

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.

Wir sind eine kleine Gemeinde in Brandenburg im Landkreis Märkisch Oderland, inmitten einer einzigartigen Natur, mit bestehenden Biotopen, Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere. Viele Naturfreunde und Erholungsuchende kommen jährlich in unsere Region, um sich an der Landschaft, der Natur und der Ruhe zu erfreuen, besonders im Frühjahr, zur Zeit der Adonisröschenblüte.

Nach 1990 hatte die damalige Landesregierung, Matthias Platzek war damals Umweltminister in Brandenburg, aus großer Umsicht heraus, die Schaffung der Landschaftsschutzgebiete beschlossen. Diese sollten die bestehenden Naturschutzgebiete miteinander verbinden, zum Schutz der Vielfalt, Eigenart und Schönheit der Landschaft, zum Schutz von Lebensstätten und Lebensräumen bestimmter wildlebender Tier- und Pflanzenarten, sowie ihrer besonderen Bedeutung für die Erholung.

Im März diesen Jahres wurden nun diese Landschaftsschutzgebiete aberkannt. Warum? Der Landkreis spricht von einem Formfehler bei der damaligen Unterschutzstellung. Er will jetzt nicht etwa den Formfehler heilen, sondern verfügt per Dekret vom 14.03.2017, dass es keine Unterschutzstellung braucht. Unter http://maerkisch-oderland.de/cms/front_content.php?idcat=834&idart=4722 kann man einsehen, welch riesige Flächen des Landkreises von der Veränderung betroffen sein sollen. Darunter Gebiete entlang der Oder und entlang der Oderbruchkante zwischen Lebus und Seelow, aber auch weite Gebiete um Binnengewässer sollen künftig nicht mehr als schutzwürdig ausgewiesen sein. Die Folgen werden ganz Ostbrandenburg verändern.

Denn das Ziel ist, noch mehr Fläche für Windkraftanlagen und ihre Investoren zu schaffen. Ausgenutzt wurden Formfehler, die mit der damaligen Ausweisung der Landschaftsschutzgebiete aus Unerfahrenheit heraus unterlaufen waren, um jetzt die damalige Entscheidung rückgängig zu machen. Ein erneutes Verfahren zur Unterschutzstellung der Landschaft ist die Alternative.

Bereits jetzt gibt es unzählige Windräder in unserer Region, täglich  können wir den Bau weiterer Windräder beobachten, neue große Windparkanlagen mit riesigen Windrädern sind in Planung, sowie Hochspannungsleitungen zum Weiterleiten der Energie. Ihnen wird noch mehr Platz eingeräumt, wenn der Landschaftsschutz ausgehebelt ist.

Wir sind keine Windradgegner, aber wir fordern einen verantwortungsvollen Umgang mit den bestehenden Naturgütern, mit Achtung vor dem Charakter der Landschaft. Nicht die Gier nach Profit, sondern die Verantwortung und das richtige Maß sollen unsere Landschaft prägen und für heutige und kommende Generationen erhalten.

Weitere Informationen unserer Bürgerinitiative finden Sie unter  www.carzig.net

 

 

 

 

Diese Petition wird versendet an:
  • Bundesumweltministerin
    Barbara Hendricks
  • Ministerpräsident des Landes Brandenburg
    Dietmar Woidke (Ministerpräsident des Landes Brandenburg)
  • Milglied des Kreistages Märkisch Oderland, DIE LINKE, Regionalrat
    Klaus Otto
  • Landrat Landkreis Märkisch Oderland, SPD
    Gernot Schmidt
  • Mitglied des Kreistages Märkisch Oderland, DIE LINKE, Regionalrat
    Wolfgang Heinze
  • Mitglied des Kreistages Märkisch Oderland, DIE LINKE, Regionalrat
    Dr.Dietmar Barkusky
  • Mitglied des Kreitages Märkisch Oderland, SPD, Regionalrätin
    Dr. Rita Nachtigall
  • Mitglied des Kreistages Märkisch Oderland, SPD, Rerionalrätin
    Margot Franke
  • Mitglied des Kreistages Märkisch Oderland, CDU, Regionalrat
    Uwe Ziebold
  • Mitglied des Kreistages Märkisch Oderland, CDU, Regionalrat
    Klaus Ahrens
  • Mitglied des Kreistages Märkisch Oderland, BV, Regionalrätin
    Ines Sennewald
  • Mitglied des Kreistages Märkisch Oderland, Grüne/B90-Pro Zukunft, Regionalrat
    Georg Stockburger
  • Mitglied des Kreistages Märkisch Oderland, AfD/Freiheit,Arbeit,Werte, Regionalrat
    Detlev Frye
  • Abgeordnete des Landtages Brandenburg, SPD
    Simona Koß
  • Minister für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, SPD
    Jörg Vogelsänger


Bürgerinitiative Carzig startete diese Petition mit einer einzelnen Unterschrift und hat nun 1.015 Unterstützer/innen. Starten Sie heute eine Petition, um sich für Ihr Anliegen einzusetzen.




Heute: Bürgerinitiative Carzig verlässt sich auf Sie

Bürgerinitiative Carzig benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Dietmar Woidke: erfolgreicher Naturschutz wird beseitigt”. Jetzt machen Sie Bürgerinitiative Carzig und 1.014 Unterstützer/innen mit.