Für bequeme Bahnfahrten ohne tote Tiere! Gegen Tierleder in Zügen der Deutschen Bahn!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 75.000.


Für die Deutsche Bahn steht der Komfort offensichtlich über dem Tierwohl und dem Umweltschutz! 

In einer Umfrage beanstandeten Fahrgäste den fehlenden Sitzkomfort des ICE-4. Nun will die Deutsche Bahn bis 2021 fast 60.000 Sitze mit Armlehnen aus Echtleder in den ICE-3 - und ICE-4 Zügen einbauen! Diese Pläne des Leiters des Produktmanagements der Deutschen Bahn Oliver Wolf wurden am 23.10.2019 in einem Beitrag auf Spiegel Online vorgestellt.

Ich halte diese Entscheidung im Jahre 2019, in Zeiten von Klimakatastrophe und Fridays for Future, für ein falsches Signal. Diese Entscheidung beschädigt das neue grüne Image der Bahn, denn: Lederprodukte sind eine ökologische Katastrophe. Aber auch aus ethischer Perspektive ist diese Entscheidung fragwürdig. Lederprodukte sind mit sehr viel Tierleid verbunden.

Daher fordere ich Bahnchef Dr. Richard Lutz und Oliver Wolf (Leiter des Produktmanagements) auf, für die Sitzbezüge der Deutschen Bahn kein Echtleder mehr zu verwenden! Es gibt genügend komfortable und umweltschonende Alternativen! Von Textil über Kork bis zu pflanzlichen Lederalternativen (wie z. B. Ananasleder, Apfelleder, Pilzleder) oder umweltfreundlichen Kunstlederprodukten.

Auch läuft diese Entscheidung dem Trend hin zum Vegetarismus und Veganismus zuwider. Während große Automobilhersteller wie Tesla oder Daimler immer häufiger auch vegane Innenausstattungen anbieten, möchte die Bahn Echtleder in die Waggons bringen. Ein absolutes Desaster für die Umweltbilanz der deutschen Bahn.  

Ich möchte mit gutem Gefühl Bahn fahren können und meine Arme nicht auf toten Tieren ablegen müssen, weil dies von der Deutschen Bahn als gemütlicher verstanden wird.

Verzichten Sie daher ab sofort auf Tierleder in den Zügen der Deutschen Bahn!