Grundrechte für alle Tiere. Ein Gesetz, das alle Spezies der Tiere beschützt.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Gegenwärtig ist es noch legal bestimmte Tiere (traditionell aufgrund ihrer Wesenszüge) zu benutzen, auszunutzen, sie als Test- Sport- und Entertainmentobjekte zu verwenden, sie und/oder ihre Sekrete zu konsumieren, sie zu tragen und zu töten. 

Jahrzehntelange Arbeit in der Tierschutzbewegung hat den Tieren wenig Erleichterung gebracht. Tatsächlich ist die Zahl der Tiere, die unter menschlicher Tyrannei leiden, dank neuer industrieller Methoden größer denn je.

Es reicht nicht aus, Reformen und Verbesserungen ihrer Haltung zu fordern.

In einem Grundgesetz für alle empfindsamen Lebewesen sind klare und absolute Rechte verankert, die eine Gruppe haben sollte. 

Es definiert was zulässig ist und was nicht.

Es ebnet den Weg und veranschaulicht die Welt, die wir schaffen wollen.

Tiere brauchen rechtlichen Schutz.

Tiere brauchen unveräußerliche Rechte.

TIERE BRAUCHEN EIN GRUNDGESETZ-

losgelöst von jeglicher Objektivizierung.

Nicht-menschlichen Tieren müssen die ab Geburt geltenden Rechte zurückbekommen, welche wir ihnen genommen haben.

Wir fordern folgenden Mindestanforderungen:

  1. Das Recht frei zu sein – nicht im Eigentum zu stehen – oder eine rechtliche Vertretung zu haben, die in ihrem besten Interesse handelt;
  2. Das Recht nicht von Menschen ausgenutzt, missbraucht oder getötet zu werden;
  3. Das Recht, ihre Interessen vor Gericht vertreten zu lassen und gesetzlich geschützt zu sein;
  4. Das Recht auf ein geschütztes Zuhause, einen geschützten Lebensraum oder ein geschütztes Ökosystem und
  5. Das Recht aus Not- und Ausbeutesituationen gerettet zu werden.

Bitte unterzeichnet diese Petition und unterstützt diese große, vielleicht gewagt erscheinende Vision.

Wenn Gesetzgebende sich weiterhin weigern, sich hinzusetzen und einen Weg zur Tierrechtsgesetzgebung zu schaffen, werden Aktivisti global weiterhin die größten jemals koordinierten zivile Ungehorsamkeiten für die Rechte der Tiere inszenieren. 

Wir lernten aus der Geschichte, dass gewaltlose Proteste dieser Art funktionieren und dadurch sozialer Wandel möglich ist- vegane Lebensweise und Abwarten genügt nicht.

 

Check: roseslaw.org

Bisherige Mitzeichnende/ Befürwortende

Almira Tanner
Vorläufige Hauptorganisatorin
Direct Action Everywhere


Marilyn Kroplick, Dr. med.
Präsident
In Defense of Animals


John Di Leonardo, M.S.
Tiere in der Unterhaltung und IGC Outreach Manager
People for the Ethical Treatment of Animals


Anita Krajnc, Dr.
Gründerin
The Save Movement Worldwide