Die Anerkennung von psychischer Gewalt als Straftat, in Stalking Prozessen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Auch in Deutschland steigen die Stalking- Fälle immer mehr an, doch die Opfer finden keine wertvolle Unterstützung. Stalking ist für Betroffene eine starke Belastung. Denn der Täter greift in die persönliche Freiheit ein.

Du fragst dich, welche Erfolgschancen eine Anzeige hat? KEINE. 

Die vorhandenen Fälle werden stetig eingestellt, da kein öffentliches Interesse besteht [?!] Beinahe alle Stalking Opfer fühlen sich alleine, hilflos und unverstanden! Die Justiz nimmt das Stalking nicht ernst, da bisher in keinem Fall eine Verurteilung erfolgte. Viele Anwälte, Psychologen und Ärzte sind Laien auf diesem Gebiet.

Ziele der Stalking Betroffenen: dass es endlich aufhört! Sie wollen sich wieder frei bewegen können, ihre Angstzustände endlich loswerden und ihr Leben wie gewohnt friedlich und glücklich weiterführen

Ein körperlicher Angriff, eine Entführung, ein Missbrauch oder aber ein Mord gelten als Straftat. Muss es denn zu solchen Delikten kommen, um den Stalker zu bestrafen?
Reicht es nicht aus, dass die Opfer — aufgrund von Stalking, unter psychischen Problemen leiden? Die psychische Gewalt ist zu einem modernen Schikaneinstrument geworden, diese sollte auch in der Justiz seine Anerkennung finden. Doch bisher wird die psychische Gewalt der physischen Gewalt hinterhergestellt. Die psychische Gewalt sollte als eine Straftat zählen, nicht als eine subjektive Einbildung.
Opfer mit mentalen Belastungen – die dem Stalking zu verschulden sind, sollten Anerkennung finden. 

Ich bin eine Stalking Betroffene und noch viel wichtiger eine mutige Frau, die für ihr Recht kämpft und einsteht. Keine Frau sollte unter Stalking leiden! Niemand sollte es!

Auch mein Fall wird leider eingestellt, dennoch versuche ich mein Leid in Power für andere umzuwandeln. Du sollst dich niemals so hilflos fühlen, wie ich mich in diesem Prozess. 

Die Justiz weist in diesem Fall gravierende Lücken auf, diese Baustellen sind da um sie zu bearbeiten. Schützen Sie die Opfer nicht die Täter! 

Unterschreibe für die Anerkennung psychischer Gewalt, denn du hättest es auch sein können. DANKE!