Änderung des Tierschutz im Grundgesetz

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.


Es wird Zeit dass sich das Tierschutzgesetz drastisch ändert. Es kann nicht sein das 3 Millionen Tiere, Affen, Hunde, Katzen usw. in 700 Laboren jedes Jahr zu Tode gequält werden, obwohl es Alternativen zu diesen Grausamkeiten gibt. Küken dürfen lebendig geschreddert werden. Tiere in Massentierhaltungen beißen sich blutig und Ferkel werden ohne Narkose kastriert. Gänse durchleiden in der Stopfmast unglaubliche Qualen. Dazu werden sie noch lebendig gerupft. Im Jahr 2003 wurde ein Antrag gestellt für ein Verbot von Wildtieren im Zirkus. Seitdem schieben sich die Parteien den schwarzen Peter gegenseitig in die Schuhe und geändert hat sich bis heute nichts. Das alles hat nichts mit Menschlichkeit zu tun und muss deshalb sofort geändert werden. Tiere dürfen nicht weiter als Sache oder Ware behandelt werden, sondern als Lebewesen. Wir fordern die Parteien dazu auf alle Tiere vom Grundgesetz her zu schützen.