Retten Sie Menschen- und Tierwürde durch das Verbot von Massentierhaltung

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Noch nie in der Geschichte der Menschheit wurden so viele Lebewesen über so eine lange Zeit hinweg gequält und ausgebeutet, wie heute. Die Massentierhaltung verursacht unendliches Tierleid, aber auch Menschenleid.

Die Stresshormone, die die Tiere vor dem Tod oder beim Sterben ausschütten, nehmen auch wir Menschen auf. Erst seitdem alle „Nutztiere“ in großen Schlachthöfen getötet werden müssen, leiden immer mehr Menschen unter Panikattacken. Weiterhin werden große Mengen an Hormonen und Antibiotika mit dem Fleisch aufgenommen. 

ich halte es für ethisch nicht vertretbar, fühlende Lebewesen unter schlimmsten Bedingungen zu halten und zu töten. Auch empfinde ich es als unethisch, dass Menschen, die auf eine Arbeit angewiesen sind, um ihre Familie zu ernähren, im Akkord z.B. Schweinen die Kehle durchschneiden müssen. Als Fleischesser nehmen wir in Kauf, dass Menschen, die diese Arbeit ausführen müssen, schwer traumatisiert werden oder sich ganz von ihrem natürlichen Mitgefühl entkoppeln müssen. 

Wir sind als Menschen in der Lage, unser Leben so zu gestalten, dass dieses unvorstellbare Tierleid und Menschenleid vermieden werden könnte. 

Es ist nicht nötig, so viel Fleisch zu essen und auch nicht gesund. Eine starke Einschränkung des Fleischkonsums würde Massentierhaltung unnötig machen. Die Tiere könnten stattdessen in Freier Weidehaltung gehalten und durch Weideschuss getötet werden. 

Ich persönlich bin jedoch der Überzeugung, dass eine geplante vegane Ernährung für Mensch, Tier und Unwelt die beste und gesündeste Lösung ist.