15​.​05​.​2020 Abstimmung zur Nutztierhaltungsverordnung

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Am 15.5.2020 kommt es zur neuen Abstimmung und Neuregelung der Nutztierhaltungsverordnung der Kastenbestände für Schweine , da dieses im Februar wegen Uneinigkeit vertagt wurde.
Ich fordere Sie hiermit auf ,die neuen Pläne nochmal gründlich zu überdenken und dem nicht zuzustimmen, damit die Neuregelung verhindert wird und die tierquälenden Kastenbestände endlich beendet werden.

Es sollte Ihnen auch bekannt sein ,daß Tierschutzorganisationen deutschlandweit die Aktion 
“ lasst die Sau raus “ ins Leben gerufen haben , um zu zeigen ,dass diese Tierquälereien endlich ein Ende haben müssen.

Nach Paragraph 24 Abs.4 Nr 2 der TierSchNutzV muß es jedem Schwein möglich sein ,aufzustehen und sich in Seitenlage ausstrecken zu können.


Trotz dieser gerichtlichen Vorgaben werden die Schweine in viel zu engen Metallkäfigen ohne Bewegung gehalten. 
Es ist veraltet, unzumutbar, wenn diese Tierquälereien für weitere 17 Jahre genehmigt werden. Selbst kleine Verbesserungen -wie 7,5 cm mehr Platz auf freiwilliger Basis- sind unakzeptabel.

Also, es werden seitens Ihrer Politik Pläne aufgestellt, die rechts - und verfassungswidrig sind. Es sind klare Rechtsverstöße der Tierschutz-/ Nutztierhaltungsverordnug.


Ich sehe dies als Armutszeugnis unserer Politik.

Leider haben unsere politischen Entscheidungsträger kein Interesse daran, Tiere zielführend vor Qualen zu schützen. Kritisiert man die verantwortliche Person, wird man einfach gelöscht und blockiert. Und ich meine damit höfliche Kritik, ohne Beschimpfungen! Der Wirtschaftsfaktor geht Ihnen leider immer vor Tierquälerei. Wir leben in einem Land, wo Brot teuer ist als Fleisch! Auf kosten der Tiere und deren Lebensqualität! Und warum werden wissenschaftliche Erkenntnisse und Beweise div. Tierquälereien immer wieder von Ihnen ignoriert?
Auch die Entscheidung vom Bundesverwaltungsgericht Magdeburg ,Urteil v.24.11.15 wurde Ihrerseits nicht beachtet.

Ganz im Sinne der Agrarlobby ??

Diese Vorgehensweise ist für mich und viele andere Menschen unverständlich.

Eine deutschlandweite Regelung kann nur durch die Bundesregierung erfolgen und somit wird es allerhöchste Zeit für Veränderungen. 
In Erwartung einer tierleidfreien Regelung!