Weltfrieden sollte politisch oberste Priorität haben

Weltfrieden sollte politisch oberste Priorität haben

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Kiara Engler hat diese Petition an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und gestartet.

Weltfrieden hat derzeit nicht die oberste Priorität. Das muss sich sofort ändern. Es müssen mehr Pläne für weltweiten Frieden umgesetzt werden. Dazu gehören:

- Bekämpfung von Rassismus, Antisemitismus und Islamophobie

- Abbau von Sanktionen, da dadurch Menschenleben und Menschenrechte gefährdet sind. Vor allem Medikamente dürfen auf gar keinen Fall von Sanktionen betroffen sein 

- Europaweites Verbot der Unterstützung und Förderung von Terrorgruppen. Die "Syrischen Demokratischen Rebellen" sind genau so "demokratisch wie die Mujjahedin unter Osama bkn Laden. Beide hätten niemals unterstützt werden sollen. Staaten, die Terrorgruppen finanzieren, müssen öffentlich angeprangert werden

- Der Klimawandel wird für weitere Konflikte in der Zukunft sorgen. Daher muss Klimaschutz endlich umgesetzt werden 

- Internationales Studieren dient der Völkerverständigung. Universitäten sollten mindestens 40% ihrer Studienplätze für Studierende aus jenen Ländern bereit stellen, die entweder eine bessere Demokratie brauchen oder die noch nicht mit Deutschland befreundet sind. 

- Im Powi Unterricht muss Frieden eine noch wichtigere Rolle spielen. Es sollte mindestens dreimal in der Schullaufbahn vorkommen. Das Buch "Nieder mit den Waffen" sollte im Unterricht gelesen werden.

- Spendengelder von der Rüstungsindustrie müssen Europaweit verboten werden und unter Strafe gestellt werden

- Gute sachliche Medien sind sehr wichtig für Frieden. Deswegen müssen Medien noch mehr gefördert werden. Gerade WikiLeaks und Assange müssen gefördert werden und dürfen nicht an die USA ausgeliefert werden. 

-  Es sollte mehr Freundschaftsverträge mit anderen Ländern geben. Mit Iran, China, Afghanistan, Irak, Venezuela, Nord Korea und Russland sollten wir Freundschaftsverträge wie der Elysée-Vertrag mit Frankreich abschließen.

- Es sollte noch mehr staatliche Werbung für Zusammenhalt und Frieden geben

- Rüstungsindustrien müssen verstaatlicht werden

- Jemen muss Essen und medizinische Versorgung bekommen. Rüstungsexporte nach Saudi Arabien sollten in ganz Europa verboten werden. Auch Amerika sollte gebeten werden, keine Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien zu erlauben

- Islamische Bildung und Theologie fördern. In der Schule muss islamischer Religionsunterricht angeboten werden. Es muss das erlernen des Koranischen Arabisch, also dem Althocharabisch gefördert werden. Mit Französisch und Latein sollte es als zweite Fremdsprache angeboten werden. Fehlendes Wissen über Islam schadet Muslimen und kann schlimmstenfalls sogar für mehr Terror sorgen.

 

 

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!