Bildungssystem in Deutschland überarbeiten - einheitlich! #BildungNeuBedenken

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 50.000.


"Der Erfolg eines Schülers darf nicht durch das Bundesland bestimmt sein!"

Seit den jüngsten Kontroversen um die Mathematik-Abiturprüfungen in einigen Bundesländern ist die Debatte nun wieder entflammt - Ist unser föderalistisches Schulsystem gerecht? Passt unser Bildungssystem noch zum heutigen Zeitalter? Werden die Schülerinnen und Schüler einheitlich und in angemessener Weise auf den Arbeitsmarkt vorbereitet? Wir sagen nein, und das muss sich ändern!

Deshalb fordern wir ein bundesweit einheitliches BildungssystemSchluss mit dem Föderalismus! Es kann nicht sein, dass gravierende Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern vorzufinden sind, sodass sich zum Beispiel Standortwechsel über die Landesgrenzen hinaus mehr als nur schwierig für die Lernenden gestalten!

Ein deutschlandweit einheitliches Schulsystem umfasst unter anderem:

  • ein bundesweit einheitliches Abitur, welches von einem eigenen zentralen Gremium diskutiert und durchdacht wird. Zudem benötigt die Bundesrepublik Deutschland eine für jedes Bundesland gleiche Oberstufenverordnung. Dies ermöglicht einen deutschlandweit einheitlichen Notenvergleich und ist somit auch für Universitäten und Arbeitgeber von großer Bedeutung!
  • bundesweit einheitliche Haupt- und Realschulabschlussprüfungen, welche ebenfalls von einem zentralen Gremium angefertigt und bearbeitet werden! 
  • eine einheitliche Schullänge (G8/G9). Zum Vergleich von Noten und Leistungen ist auch eine deutschlandweit gleiche Besuchsdauer der weiterführenden Schulen von großer Bedeutung, natürlich muss aber auch für die Besuchsdauer der Grundschulen endlich ein Konsens gefunden werden!
  • gleiche Lehrpläne für alle! Das umfasst natürlich auch die Vereinheitlichung der unterrichteten Fächer, welche über die Landesgrenzen hinaus bisher ebenfalls Unterschiede aufweisen. Das ganze könnte durch die Kultusministerkonferenz erarbeitet und schließlich auch umgesetzt werden!

Daher bitten wir den Deutschen Bundestag, die deutsche Bildungsministerin sowie die Bildungsminister der einzelnen Bundesländer (die Kultusministerkonferenz) darum, die Diskussion über ein einheitliches Bildungssystem wieder aufzunehmen!

Weiterhin haben vergange Debatten gezeigt, dass auch Themen wie eine bessere Anpassung des Schulwesens an die digitale Gesellschaft des 21. Jahrhunderts von großer Bedeutung sind. Bitte investieren Sie also auch in die Digitalisierung an Schulen, sodass die Overheadprojektoren endlich der Vergangenheit angehören können!

Offizielle Social-Media-Kanäle/Weiterer Kontakt

Du hast Fragen oder Anregungen zur Petition?
Twitter: @BenediktGlueck

Wichtig: Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte per Mail an beneyt@gmx.de oder Fragen Sie beim Change.org Team meine Telefonnummer für Anfragen dieser Art an, danke!

Über den Autor

Mein Name ist Benedikt Glück, ich bin 17 Jahre jung und ein Schüler sowie Abiturient an einem sächsischen Gymnasium nahe Leipzig. Da auch meine Wenigkeit nächstes Jahr eine der deutschlandweit hunderttausenden Abiturient*innenen sein wird, die mehrere Prüfungen ablegen werden, ist es mir so natürlich möglich, die Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler aus erster Hand an die Öffentlichkeit tragen und so versuchen, den Bedenken, Sorgen und Forderungen der jungen Leute eine Bühne zu bieten. Ich bin vielseitig politisch interessiert, was wohl auch ein Grund für das Aufgreifen dieses zentralen Themas ist. Weiterhin möchte ich ein Danke an Daniel Jung ausrichten, welcher mich mit diesem Video zum Starten dieser Petition inspiriert hat.