Nachtzug statt Billigflug! Bahnchef Richard Lutz, führen Sie die Nachtzüge wieder ein!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 35.000.


Mein Name ist Knuth. Ich bin mit einer Französin verheiratet, deren Familie in Südfrankreich wohnt. Gemeinsam leben wir in Berlin. Wir sind aus Kanada zurück migriert, um unseren Familien näher zu sein. Daher fahren wir regelmäßig nach Frankreich, um Zeit mit dem französischen Teil unserer Familie verbringen zu können. Um auf der weiten Reise das Klima und unsere Nerven zu schonen, würden wir am liebsten mit dem Nachtzug reisen.

Nun ist es jedoch so, dass die Deutsche Bahn Ende 2016 ihre City Night Line eingestellt hat und de-facto heute keine eigenen Nachtzüge mehr anbietet.

Das steht im massiven Widerspruch zur Umweltstrategie der Deutschen Bahn. Dort heißt es: “Nur wenn massiv Verkehr auf eine grüne starke Schiene verlagert wird, kann Deutschland – und Europa – seine Klimaziele erreichen.”

Das hat Bahn-Chef Richard Lutz offenbar bereits auch selbst erkannt, denn es scheint konkrete Überlegungen zu geben, die Nachtzüge wieder einzuführen – diesmal in Kooperation mit Partnern aus dem Ausland wie der Österreichischen (ÖBB) und Schweizerischen Bundesbahn (SBB). 

Ich fordere daher den Vorstand der Deutschen Bahn und den Bund als 100% Eigentümer der Bahn auf, diese Prüfung zeitnah und positiv voranzutreiben und die Nachtzüge wieder einzuführen! 

Ich finde es unverantwortlich, dass vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Klimakrise und der vermeintlichen grünen Strategie der Deutschen Bahn, seit drei Jahren komplett auf Nachtzüge verzichtet wird. Die Deutsche Bahn hat es in der Hand, einer DER entscheidenden Player der so notwendigen Verkehrswende zu sein. Es gilt, die Menschen in ihrer Mobilität nicht einzuschränken, sondern ihnen wirkliche Alternativen zu bieten. Ein gut ausgebautes Netz an Nachtzügen zu vergleichbaren Preisen wie Flüge (!) wäre genau die Alternative zu innereuropäischen Flügen, die wir jetzt brauchen. Nachtzüge stellen heute das bei weitem umweltverträglichste und pragmatischste Konzept zum Langstreckentransport von Personen dar!

Außerdem sollte in diesem Zusammenhang für Gleichstellung im Vergleich zu Billigflügen gesorgt werden. Flüge werden über die Nichtbesteuerung des Kerosins finanziell gefördert. Ebenso muss der Bund finanzielle Anreize zum Bahnfahren schaffen und dafür Sorge tragen, dass Nachtzüge sich auch finanziell mit Flugpreisen messen können.

Ich wäre Euch daher sehr dankbar, wenn ihr diese Petition unterschreibt und auch mit Eurem Bekanntenkreis teilt, damit innereuropäische Reisen auch wieder entspannt mit einem geringen CO2-Fußabdruck möglich sind!

Und denkt daran: *Eine weite Reise im Nachtzug dauert nur eine Stunde: 30 Minuten um einzuschlafen, 30 Minuten um aufzuwachen – und schon ist man am Ziel!*

Euer Knuth


P.S.: Wir sind gerade dabei diese Petition mit Petitionen unserer Europäischen Nachbarn abzustimmen!
Für mehr infos schaut doch auch mal hier vorbei: https://back-on-track.eu/
und unterschreibt gerne auch noch unsere Schwesterpetition(en) wie diese hier aus Belgien: https://www.change.org/p/pour-le-retour-des-trains-de-nuit-internationaux-en-belgique