Petition update

Die Ratifizierung des Singapur-Abkommens ist unsicher!

Marianne Grimmenstein
Germany

Feb 9, 2019 — 

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

das Aktenzeichen zu unserer Klage haben wir vom Bundesverfassungsgericht in der vergangenen Woche bekommen, damit konnte ich die Liste der 9393 Mitklägerinnen und Mitkläger einreichen. Jetzt hoffen wir, dass das Gericht bald unsere Klage bearbeitet.

Die nächste Neuigkeit ist, dass man am kommenden Dienstag im EU-Parlament über das nächste Handelsabkommen abstimmen wird, was zwischen EU und Singapur abgeschlossen wurde. Auf Grund der Weigerung Singapurs die Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation zu ratifizieren,  werden alle SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament gegen das Handelsabkommen mit Singapur stimmen. Es gibt diesmal etwas Hoffnung, dass dieses Abkommen doch nicht verabschiedet wird. Wenn es doch durchkommen sollte, will der Verein Mehr Demokratie dagegen klagen.

Professor Fisahn hat sich auch in einem Artikel zu JEFTA geäußert. „Vielmehr soll der Kapital- und Dienstleistungsverkehr »erleichtert« werden. Dazu braucht es Marktöffnungen, insbesondere für Finanzdienstleistungen. Oder anders gesagt: Unter Druck geraten bei den »modernen« Handelsabkommen die öffentlichen Dienstleistungen, die nun als Konkurrenzgeschäft betrieben werden müssen. Außerdem sollen die »nichttarifären Handelshemmnisse« beseitigt werden, und das sind in der Regel die Schutzvorschriften für Verbraucher, Beschäftigte oder die Umwelt.“

https://www.jungewelt.de/artikel/348374.druck-auf-besch%C3%A4ftigte.html

Das bedeutet für uns, dass alle Schutzmaßnahmen, die uns  und unsere Lebensgrundlagen schützen, durch diese umfassenden Handelsverträge wie  CETA und JEFTA  als »nichttarifären Handelshemmnisse« beseitigt werden.

Deshalb möchte ich Ihnen noch  zwei Filme senden, damit Sie die Vorgänge besser verstehen.

1. Den zweiten Teil „Die Globalisierung unserer Rechte“. Hier erfahren wir,  wie unsere Rechte als Handelsware behandelt werden und wie das Grundgesetz seine Schutzfunktion verliert.

https://youtu.be/lrgaVOcYayc  

2. John Perkins war Jahre lang unterwegs als „Economic Hitman“ (Wirtschaftskiller oder ökonomischer Auftragsmörder) im Dienst der Wirtschaftsmafia. Mit Krediten Länder zu ruinieren war seine Aufgabe. Aufgrund Gewissenskonflikten hat er diese Tätigkeit aufgegeben. Er versucht, seitdem  der Öffentlichkeit aufzuklären, wie es wirklich zugeht hinter den Kulissen von Politik und Wirtschaft. Er zeigt, wie Staaten und zahlreiche Menschenleben skrupellos aus reinen Wirtschaftsinteressen und Rohstoffhunger ruiniert werden.  

Economic Hitman – deutsch- 90min vom Österreichischen Rundfunk ORF

https://www.youtube.com/watch?v=8--RiO_9I2M

Mit herzlichen Grüßen
Marianne Grimmenstein

 


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.