Petition update

Beleben WIR unsere Demokratie und helfen wir AFRIKA!

Marianne Grimmenstein
Germany

Jan 18, 2018 — Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

mehrere haben hingewiesen, dass das Freihandelsabkommen zwischen Afrika und EU noch schlimmer ist als CETA. Dieses Freihandelsabkommen ist für die Afrikaner im wahrsten Sinne ein neuer Kolonialismus. Was durch die Entwicklungshilfe aufgebaut wurde, wird wieder vernichtet.

http://www.sueddeutsche.de/politik/fluchtursachen-fairness-statt-hilfe-1.3205686-2

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/freihandel-eu-importe-torpedieren-afrikas-wirtschaft-1.3314106

Durch CETA bekommen wir langsam zu spüren, wie zerstörerisch unser Wirtschaftssystem ist. Der große Physiker Carl Friedrich von Weizsäcker sagte schon 1983: „Denn Fakt ist, die kleine Clique, denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nach dem einfachen, aber klaren Motto: "Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben".“

Es ist an der Zeit, dass wir miteinander kooperieren und gegenseitig helfen lernen und nicht mehr schweigen. Nur eine aktive und solidarische Bürgergesellschaft ist überlebensfähig. Wenn WIR unsere Demokratie beleben, helfen wir damit nicht nur uns, sondern auch AFRIKA.

Machen Sie bei der laufenden Umfrage „Gestalten wir unser Miteinander!“ mit! Ganz herzlichen Dank für alle Unterstützer/innen,
die bei der Aktion schon mitgemacht haben. Diese wichtige Umfrage muss ganz groß werden, damit es auch ernst genommen wird

Sie können das Informationsschreiben mit den Unterlagen ab sofort auch per Email erhalten. Senden Sie eine Email OHNE Text und im Betreff „AKTIONSUNTERLAGEN“ an die folgende Adresse u.mathern@gmx.de und Sie werden die Unterlagen und die notwendigen Informationen zugesandt bekommen. Am Ende dieses Schreibens finden Sie auch die Links zu den Unterlagen.

Einige Fragen wurden zu der laufenden Umfrage gestellt, die ich hier UNBEDINGT beantworten möchte.

1. Warum braucht man nicht auf dem Fragebogen die persönlichen Daten anzugeben?
Diese Umfrage ist ähnlich wie eine Abstimmung. Auf einem Stimmzettel werden Sie niemals nach Ihren persönlichen Daten gefragt. Jede/r soll ganz frei abstimmen können. Und das geschieht am besten ohne die Angabe der persönlichen Daten. Die Fragebögen sollen jedoch professionell ausgewertet werden.

2. Was können Sie erwidern, falls die Parteien sich wegen der laufenden Umfrage beschweren?
Sie können bei jeder Partei auf ihr Grundsatzprogramm hinweisen. Sie sollen endlich ihr Grundsatzprogramm auch einhalten. Alle sechs Parteien ausnahmslos, die durch diese Aktion betroffen sind, bekennen sich in ihrem Grundsatzprogramm zu der Weiterentwicklung der Demokratie. Alle sind sich einig, dass die Zukunftsfähigkeit unseres Landes in einer stark sich verändernden Welt davon abhängt, ob Bürgerinnen und Bürger bereit sind, Verantwortung für andere zu übernehmen. Alle wollen auf dem Papier die Bürgergesellschaft stärken und die Eigeninitiative fördern, um die Demokratie zu beleben. In einer Demokratie sollten sich die Bürger/innen selbst regieren. Die besten Zitate aus den sechs Parteiprogrammen finden Sie hier.

https://drive.google.com/file/d/0BziJSeWp-4HQc1N5bFNUVmg4dlRTSllWWDI4MDhnZ0phZjZ3/view?usp=sharing

3. Unterliegen die veröffentlichten Emailadressen dem Datenschutz?
Selbstverständlich werden von mir und von meinen Verbündeten die gültigen Datenschutzbestimmungen beachtet. Adressen, die aus öffentlich zugänglichen Quellen stammen, wie z. B. Seiten von Parteien und dergleichen, unterliegen nicht diesen Bestimmungen, denn „Zweck dieses Gesetzes ist es, den EINZELNEN davor zu schützen, dass er durch den Umgang mit seinen personenbezogenen Daten in seinem Persönlichkeitsrecht beeinträchtigt wird. (§ 1)“ Sie können hier im Bundesdatenschutzgesetz selbst nachlesen (§ 1 (1), § 2 (3) und (4), § 3 (1) )

https://www.gesetze-im-internet.de/bdsg_1990/BDSG.pdf

Hier können Sie den Fragebogen auch runterladen, ausdrucken, ausfüllen und dann an die Sammelstelle per Post schicken.

https://drive.google.com/file/d/0BziJSeWp-4HQYlItbVhRalZhR0xrY1Rtc1VTd2Nab1lHUGdF/view?usp=sharing

Hier ist das Schreiben an die Parteien mit Adressen:

https://drive.google.com/file/d/0BziJSeWp-4HQUmFkblllQ3ZONHd0SDNqdUhPWjdMVWh2UUFN/view?usp=sharing

Bitte die Aktion verbreiten!

Mit herzlichen Grüßen
Marianne Grimmenstein


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.