Aufnahme der Schreibweise „Kreppel“ in den Duden

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Wer schreibt denn Kräppel mit "ä"? Wir vom FFH-Team sind der Meinung, dass die Schreibweise "Kreppel" mit "e" deutlich verbreiteter ist – laut Duden soll das aber falsch sein. Gemeinsam wollen wir das ändern! Beweist dem Duden mit eurer Unterschrift, wie viele Menschen "Kreppel" schreiben.

Laut der aktuellen Ausgabe des Dudens ist lediglich die Schreibweise "Kräppel" für das auch als Berliner oder Pfannkuchen bekannte Gebäck korrekt. Die in Hessen überwiegend verbreitete Schreibweise mit einem "e" findet sich dagegen gar nicht. Wir wollen den Duden bewegen, diesen Missstand zu korrigieren.

Die Bezeichnung "Kreppel" kommt bei den großen Suchmaschinen wie Google oder Bing auf deutlich mehr Treffer als der "Kräppel". Auch die meisten Geschäfte haben einen "Kreppel" und keinen "Kräppel" in der Auslage. Und wir hier bei HIT RADIO FFH schreiben Kreppel natürlich auch schon immer mit "e", wie viele andere auch.

Die zu den REWE-Märkten gehörende Glockenbäckerei schreibt "Kreppel", die Bäckereikette Eifler nennt das Gebäck "Kreppel". Auch die Wiener Feinbäckerei Heberer, mit 345 Filialen in Deutschland, verwendet den Kreppel mit "e".

Selbst Johann Wolfgang von Goethe schreibt in seinen "Briefen an Frau von Stein", den "fürtrefflich schmeckenden" Kreppel mit einem "e".

Auch wenn die Wortherkunft des Kreppels wohl beim Krapfen liegt, so sind wir der Meinung, dass hier die Realität eindeutig eine andere Sprache spricht. Deswegen hilf uns mit deiner Unterschrift den Duden auf diesen Fehler aufmerksam zu machen, damit der Kreppel mit "e" als zulässige Schreibweise aufgenommen wird.

Je mehr Leute wir zusammen bekommen, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit. 

Bitte unterschreibt und teilt die Petition! Nutzt hierfür gerne den Kurzlink: www.change.org/kreppel  #Kreppel #KreppelInDenDuden

Mehr Informationen bei HIT RADIO FFH