Alexander Gauland, raus aus meiner Talkshow!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 50.000.


Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hat mit seiner “Vogelschissbemerkung” zum Nationalsozialismus eine öffentliche Empörungswelle ausgelöst. Die Folge: seine Aussage wird überall wiederholt und die AfD bekommt mal wieder die volle Medienaufmerksamkeit.

Das Gegenteil sollte der Fall sein - so wie bei der ARD Talkshow “hart aber fair”. Talkshow-Moderator Frank Plasberg hat angekündigt, Alexander Gauland nicht mehr in seine Talkshow einzuladen. „Wer die Verbrechen des Nationalsozialismus relativiert, kann kein Gast bei ,hart aber fair‘ sein. Daher werden wir Alexander Gauland in Zukunft nicht mehr einladen“, begründete Plasberg die Entscheidung.

Auch die anderen großen Fernseh-Talkshows wie Anne Will, Maybritt Illner oder Sandra Maischberger müssen Konsequenzen ziehen und sollten Alexander Gauland nicht mehr einladen. 

Daher fordern wir die öffentlich-rechtlichen Sender auf, darauf zu verzichten Herrn Gauland weiterhin in Talkshows eine Plattform für seine unsägliche Hetze zu bieten. Politikmagazine wie Report, Monitor und Panorama eignen sich besser, die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Hassparolen der AfD zu führen.

Mein Name ist Martin Nieswandt. Ich wohne in der Nähe von Hamburg und engagiere mich mit meiner großen Change.org-Petition gegen die Pegida-Bewegung und die Rechtsradikalisierung des Landes. Wehret den Anfängen!

Alexander Gauland, raus aus meiner Talkshow!



Heute: Martin verlässt sich auf Sie

Martin Nieswandt benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Anne Will: Alexander Gauland, raus aus meiner Talkshow! @maybritillner @annewill @maischberger”. Jetzt machen Sie Martin und 40.317 Unterstützer/innen mit.