Quälende Tierversuche stoppen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.


Als ich die aktuellen Recherchen der SOKO Tierschutz und Cruelty Free International zum Laboratory of Pharmacology  (LPT) gesehen habe, habe ich gedacht, ich blicke in das Gesicht der Hölle.

Hunde die blutend am Boden liegen, Affen die vor Schmerzen schreien. Was dort passiert ist falsch, so verrachtend gegenüber dem Leben. Tiere empfinden Freude, Trauer, Angst.

Gott hat in der Schöpfungsgeschichte die Tiere erschaffen, doch sie werden hier gedemütigt und gequält, ohne Respekt vor dem Leben, ohne Liebe.

Wo an diesem Ort ist Barmherzigkeit, Güte und Mitgefühl?

Wenn man in die Augen dieser Tiere schaut, sieht man Verzweiflung, Angst und Resignation. Sie sind gefangen an diesen Ort, ausgeliefert an Menschen die Versuche mit ihnen machen, die ihnen Schmerzen zufügen, denen es egal zu sein scheint, dass sie leiden. Das Leid dieser Tiere darf nicht weitergehen. Ich fordere hiermit die Schließung des LPT.

Wir müssen die Hand sein, die sich schützend über sie legt, die sich gegen das Böse stellt was dort passiert. Es darf nicht sein, dass solch ein Unrecht Mitten unter uns geschieht und nichts passiert.