Tangentiale Verbindung Ost bauen- Menschen schützen

Tangentiale Verbindung Ost bauen- Menschen schützen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.
Bei 2.500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!
Christian Gräff hat diese Petition an Abgeordnetenhaus von Berlin und gestartet.

Liebe Nachbarn,

möglicherweise haben Sie bereits von einer obskuren Veranstaltung gehört? Für den 25.04.2021 haben mehrere Aktivisten (u.a. BUND, Bündnis Stadtnatur in Kreuzberg 61, Grüne Liga Berlin) zum Protest gegen die geplante Tangentiale Verbindung Ost (TVO) aufgerufen. Unterstützt wird diese Forderung auch von den Kandidaten der Grünen aus Biesdorf, welche sich jüngst gegen die TVO ausgesprochen haben. Besonders dreist dabei; es wird sogar mit nachweislich falschen Behauptungen zu Streckenverläufen agiert.

Den Aktivisten, die mehrheitlich nicht aus Biesdorf kommen, sind die Zustände der täglichen Belastung für die Anwohner vor Ort wohl gänzlich unbekannt und offenbar interessiert sie dies auch nicht.

Hintergrund der jetzigen Diskussion ist, dass einige Planer nicht die Nahverkehrstrasse in östliche Richtung verschieben möchten, weil dadurch möglicherweise Bäume auf der westlichen Seite gefällt werden müssten. Würde die Nahverkehrstrasse um wenige Meter verschoben werden, würde dieses Problem nicht entstehen. Aber diese metergenaue Trassenführung wird gerade diskutiert und abgewogen. Hier zeigt sich eben dann der Populismus von Aktivisten und Grünen.

Deswegen bitte ich Sie diese Petition zu unterstützen, um zu zeigen, dass die überragende Mehrheit der Anwohner in Biesdorf, Mahlsdorf, Kaulsdorf, Karlshorst und vielen anderen Ortsteilen im Südosten Berlins die TVO braucht und schnellstmöglich haben will.

Unterstützen Sie uns bitte dabei. Wir sind lauter als Schreihälse. Wir kämpfen für sichere Straßen, gegen Durchgangsverkehr und für die Sicherheit und Gesundheit aller Anwohner. Vom Kleinkind bis zum Senior.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.
Bei 2.500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!