Wir fordern ein Tierschutzgesetz für Ägypten zum Wohle der Tiere

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 150.000.


Sehr geeehrter Herr Präsident Abdel Fattah al-Sisi,

jeden Tag erreichen unseren Tierschutzverein Tierhilfe Ägypten e.V. neue Berichte über die grausamen Ermordungen von Straßentieren in Ägypten.

Viele der Tiere werden mit Strychnin vergiftet, erschlagen, gepfählt, in Rohbauten lebendig eingemauert oder auch absichtlich mit dem Auto überfahren.

Wir sind erschüttert über die Berichte und auch Bilder, die wir zu sehen bekommen, vor allem da sich auch viele kastrierte Tiere unter den toten Tieren befinden, die nicht mehr für eine Erhöhung der Population gesorgt hätten.
Hauptsächlich handelt es sich um Hunde, denn Katzen verkriechen sich in ihrem Todeskampf und deshalb ist die Anzahl der gefundenen toten Hunde höher als die Anzahl der toten Katzen.

Viele Tierschützer fangen ehrenamtlich Tiere ein und lassen sie oft auf eigene Kosten kastrieren und setzen sie dann wieder an den angestammten Plätzen aus. Die ganze Arbeit dieser Tierschützer war umsonst, denn die Population der Straßentiere lässt sich nicht durch Tötungen regulieren, sondern nur durch Kastrationen. Ausschließlich Kastrationen bedeuten nachhaltigen Tierschutz und nicht die Tötungen.

Als Mrs Trump vor kurzem die Pyramiden in Kairo besucht hat, scheint es auch eine Säuberungsaktion der Straßentiere gegeben zu haben. Wo vorher noch Hunde waren, findet sich nun auf kilometerweiten Strecken kein Tier mehr. Vermutlich wurde auch hier mit Gift gearbeitet.

Es ist eine Frage der Zeit, bis eines Tages auch Kinder Opfer von Gift werden, wenn sie beim Spielen zufällig daran geraten. Wenn Kinder durch das Gift sterben würden, dann wäre dies eine große, aber vermeidbare Tragödie.

Viele Touristen sagen uns auch, dass sie Ägypten den Rücken kehren werden und für die Zukunft keine Reisen mehr dorthin planen. Wenn die Touristen ausbleiben, wird dies auch ein großen Schaden für die ägyptische Wirtschaft sein.

Wir sind fassungslos, dass im Parlament über einen Vorschlag von Margaret Azer nachgedacht wird, dass man die Straßenhunde einfangen soll, um sie dann nach Südkorea zu verschiffen, damit sie dort auf dem Teller landen.

Es ist an der Zeit, dass sich Ägypten auch auf den Tierschutz besinnt und wir fordern, dass das ägyptische Parlament ein Gesetz zum Schutz aller Tiere beschließt und Misshandlungen und Tötungen der Tiere unter Strafe gestellt wird.

Es ist Zeit für den Wandel und dass ein Umdenken einsetzt

Tierhilfe-Ägypten e.V.
Kornelia Lauth
1. Vorsitzende

67454 Hassloch/Deutschland

 

Dear Mr President Abdel Fattah al-Sisi,

every day  our Animal Welfare Organisation (Tierhilfe Ägypten ) from Germany gets new reports of cruel killing of strays in Egypt.  

Most of the Animals get Poising with Strychnin ( more Expencive than Kastration),beaten death ,Impaled, put in shells living and immured or intentionally hit by car.

We are shocked about all reports and pictures witch we got  to see, especially as there are a lot of spayed  animals including, which would have not increased the population of the strays anymore.

Those reports are mainly about dogs because cats hide during their fight against death and that is why the numbers of death dogs is much higher.

A lot of animal protectors catch strays in Egypt as volunteers and bring them for spaying and fixing by using their own money. After everything is done, they bring them back to the place where they originally caught them. All work of the animal protectors was for nothing, because you cannot stop this problem by killing all strays, but only with castration. Only castration means effective animal welfare. Killing is not the solution at all.

When Mrs Trump recently visited the pyramids in Cairo, we were also informed that they kill all strays around the pyramids. Where there used to be a lot animals, there are no stray for miles and miles to be seen now. We suppose they were all killed with poison too.

Is just a matter of time when children get poisoned if they play there and acidentally come in contact with the poison. If Children will die because of the Poison it will be more than tragedy, but an avoidable tragedy.

A lot of tourists informed us, that they will not come back to Egypt  and for the future they will not book trips to Egypt again. If the tourists stay away from Egypt it will a big  damage for the Egyptian economy.

We are stunned that the parliament thinks about a suggestion of Magaret Azer to catch the strays and ship them to South Korea as dogmeat. 

It is time that Egypt reflects their action for animal welfare and we demand the Egyptian government/parliament to pass a law against animal abuse and the killing of strays and that all those cruelties will be punished.

The time has come for a change and to rethink the current Status

Tierhilfe Ägypten e.V.
Kornelia Lauth
1. Vorsitzende

67454 Hassloch/Germany

 



Heute: Tierhilfe Ägypten e.V. verlässt sich auf Sie

Tierhilfe Ägypten e.V. benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Abdel Fattah al-Sisi: Wir fordern ein Tierschutzgesetz für Ägypten zum Wohle der Tiere”. Jetzt machen Sie Tierhilfe Ägypten e.V. und 145.683 Unterstützer/innen mit.