Petition geschlossen.

Überteuerte Medikamente – das Spiel mit unserer Gesundheit

Diese Petition hat 8.219 Unterschriften erreicht


Wird Medizin für kranke Menschen hergestellt oder für die Geldbörsen der Pharmaindustrie? Das ist eine berechtigte Frage, wenn man sich die horrenden Preise vieler Medikamente ansieht. Wieso sind solche Mondpreise für lebensrettende Arzneien überhaupt möglich?

Das liegt vor allem am folgenden Teil der Rechtsgebung, der den Konzernen in die Hände spielt: 

Laut Arzneimittelneuordnungsgesetz können die Hersteller in Deutschland die Preise für neue Medikamente zunächst frei festlegen. 12 Monate lang sind der Preisbildung keine Obergrenzen gesetzt! Eine Packung des neuen Hepatitis-C-Medikaments Sovaldi kostete zu Beginn etwa so viel wie ein kleiner Mittelklassewagen: 20.000 Euro! Begründet werden diese hohen Preise unter anderem mit den Entwicklungskosten.

Außerhalb Deutschlands ist die Situation ausgerechnet in den Ländern besonders schlecht, in denen die Menschen kaum genug Geld haben, sich und ihre Familien zu ernähren. Die Gesundheitssysteme sind oft marode und völlig unterfinanziert. Lebenswichtige Medikamente sind häufig nicht erhältlich – und wenn doch, sind die Präparate kaum bezahlbar. Die Menschen müssen mehrere Tage arbeiten, um sich selbst gängigste Medikamente überhaupt leisten zu können! Chronisch Kranke, zum Beispiel  Asthmatiker, müssen in Äthiopien zweieinhalb Tage für eine Packung Salbutamol-Spray arbeiten – in Deutschland reicht der durchschnittliche Lohn einer Stunde.

Wir dürfen Arzneimittel nicht zu Spekulationsobjekten wie Getreide oder Mais werden lassen: Konzernbereicherungen auf Kosten der Patienten und Krankenkassen müssen gestoppt werden! Es ist – nicht nur in armen Ländern – dringend erforderlich, dass das Preisniveau beobachtet wird und Möglichkeiten geschaffen werden, Obergrenzen festzulegen.  

Gesundheit darf kein Luxus sein! Daher bitten wir Sie, setzen Sie sich mit Ihrer Unterschrift dafür ein, dass kranke Menschen Zugang zu bezahlbaren Medikamenten haben! Vielen Dank für Ihre Unterstützung.



Heute: Ärzte der Welt verlässt sich auf Sie

Ärzte der Welt benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Überteuerte Medikamente – das Spiel mit unserer Gesundheit”. Jetzt machen Sie Ärzte der Welt und 8.218 Unterstützer*innen mit.