Petition Closed

Treten Sie zurück. Sie verspielen die Zukunft Europas.

36,696
Supporters

Wir sind entsetzt und empört über das Vorgehen der deutschen Regierung gegenüber Griechenland und seiner Bevölkerung. Merkel und Schäuble wollen ein Exempel statuieren, um jede Alternative zu ihrer Austeritätspolitik im Keim zu ersticken. Besonders das Vorgehen von Finanzminister Schäuble beschädigt die Demokratie in Europa. Es wird gelogen und verleumdet, europäisches und deutsches Recht gebrochen.

Schäuble hat sich mit der Forderung durchgesetzt, griechisches Staatseigentum als Gegenleistung für Kredite an einen Treuhandfonds zu überschreiben - 25 Jahre nach den Erfahrungen mit der Treuhand in Ostdeutschland lässt das erahnen, welche Folgen das für die griechische Wirtschaft und die griechische Bevölkerung haben wird. Um diesen Ausverkauf seines Staatsvermögens durchzusetzen, wurde Griechenland mit Staatsbankrott und Ausschluss aus dem Euro bedroht. Viele zukünftige Gesetzentwürfe der griechischen Regierung müssen zuerst von den nicht gewählten europäischen Institutionen genehmigt werden, Renten müssen gekürzt und die Mehrwertsteuer erhöht werden, bevor überhaupt Verhandlungen beginnen. Dieses Diktat der Troika setzt den Weg fort, der die griechische Gesellschaft immer tiefer in die Krise und viele Menschen ins Elend geführt hat. Solidarität sieht anders aus!

Ein vereinigtes Europa muss auf Demokratie und friedlichem Miteinander beruhen, nicht auf Erpressung und Enteignung. Dafür stehen wir ein, und wir fordern Alle in Deutschland und in den anderen EU-Ländern auf, sich dieser unsozialen Politik entgegen zu stellen. Unsere Solidarität gilt der griechischen Bevölkerung.

Herr Schäuble, Ihre starrsinnige und zerstörerische Politik hat Europa in seine tiefste Krise seit Jahrzehnten gestürzt. Wir fordern Sie auf zurückzutreten.

 

Volker Lösch, Regisseur, Berlin; Albrecht Müller, Nachdenkseiten; Bini Adamczak, Autorin, Berlin; Prof. Dr. Ulrich Duchrow, Theologe, Heidelberg; Prof. Elmar Altvater, Berlin; Winfried Wolf, Journalist und Politikwissenschaftler; Prof. Klaus Dörre, Jena; Ulf Schmidt, Theaterautor und Theaterwissenschaftler, Berlin; Pfarrer Michael Philippi, Freiburg; Prof. Birgit Mahnkopf, Berlin; Prof. Ulf Kadritzke, Berlin; Prof. Dr. Mohssen Massarrat, Berlin ; Bernd Köhler, Musiker und Grafiker, Mannheim ; Raul Zelik, Schriftsteller und Übersetzer; Prof. Uwe Hirschfeld, Dresden; Margarita Tsomou, Herausgeberin Missy Magazine, Berlin; Prof. Georg Fülberth, Marburg; Prof. Klaus Weber-Teuber, München; Prof. Morus Markard, Berlin; Jochen Dürr, Schwäbisch Hall; Prof. Christian Zeller, Salzburg, Österreich; Conrad Schuhler, Volkswirt, München; Dr. David Salomon, Siegen; Univ.-Prof. Dr. Wolfram Schaffar, Wien, Österreich; Stephan Krull, Hannover; Prof. Klaus Peter Kisker, Berlin; Inge Bianchi, Freiburg; Dorothee Vakalis, Thessaloniki; Prof. Christoph Butterwegge, Köln; Dr. Mechthild Klingenburg-Vogel, Kiel; Dr. Reinhard Bianchi, Freiburg; Tom Adler, Stadtrat, Stuttgart; Dr. Nadja Rakowitz, Frankfurt/M; Ralf Kliche, Frankfurt/M; Dr. Thomas Sablowski, Sozialwissenschaftler, Berlin; Prof. Markus Wissen, Berlin; Prof. Bodo Zeuner, Berlin...

* * *  Übersetzung * * * Traduction * * *Übersetzung * * * Traduction * * * 

Démissionnez, M. Schäuble, vous compromettez l’avenir de l’Europe.

Nous sommes consternés et indignés face aux agissements du gouvernement allemand à l’égard de la Grèce et de sa population. Mme Merkel et M. Schäuble veulent statuer un exemple afin d’étouffer dans l’œuf toute alternative à l’austérité. C’est particulièrement le comportement du ministre des Finances allemand Schäuble qui met en péril la démocratie en Europe. Les mensonges, la diffamation, la violation du droit allemand et international sont à l’ordre du jour.

M. Schäuble, qui exigeait qu’en contrepartie des crédits accordés, des biens de l’Etat grec soient transférés à un fonds fiduciaire, a obtenu gain de cause. 25 ans après l’expérience de la Treuhand (NdT : l'organisme chargé de la privatisation des biens de la RDA après la réunification), on ne peut que deviner quelles seront les conséquences pour l’économie et la population grecques. C’est sous la menace de  la faillite et de l’exclusion de l’Euro que la Grèce a été contrainte à brader ses biens publics. A l’avenir, de nombreux projets de loi du gouvernement grec devront être validés par les institutions européennes, des instances non élues par le peuple. La baisse des retraites et l’augmentation de la TVA sont devenues une condition préalable à toute négociation. Avec ce diktat, la Troïka poursuit la politique qui a enfoncé la société grecque dans la crise en plongeant d’innombrables personnes dans la misère. Est-ce là la solidarité entre les peuples d’Europe ?

Nous nous engageons en faveur d’une Europe unie, qui repose sur la démocratie et une coexistence pacifique entre les peuples, non sur le chantage et l’expropriation. Nous demandons aux citoyens allemands et européens de résister à cette politique anti-sociale  et exprimons notre solidarité avec le peuple grec.

M. Schäuble, votre politique inflexible et destructrice a précipité l’Europe dans une crise inédite. Nous demandons votre démission.

This petition was delivered to:
  • Wolfgang Schäuble


    Christina Kaindl started this petition with a single signature, and now has 36,696 supporters. Start a petition today to change something you care about.