Nutzung der Domaine hebammen​.​at für jede Hebamme in Österreich

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Hebammen für Hebammen!

Als vor über 20 Jahren Frau Kerschbaumer Annemarie, Hebamme in Wien, die Domain hebammen.at für das ÖHG gekauft hat, tat sie dies mit der Absicht, den Berufsstand der Hebammen in der Bevölkerung public zu machen. Es war gleichzeitig eine Serviceleistung für JEDE (!) Hebamme in Österreich: Jede Hebamme in Österreich solle diese Domain nutzen können! Es ist eine kostengünstige Variante für das ÖHG und ist perfekte WERBUNG nach INNEN und AUSSEN! Das war der Vorstandsbeschluss damals, dem alle (ich war von Anfang an mit dabei) einstimmig zugestimmt haben! Das war und ist etwas Großartiges, eine leicht verwirklichbare Vision!

Leider ist diese Möglichkeit zur Nutzung dieser Domain hebammen.at in Vergessenheit geraten und wird nur mehr von wenigen Hebammen privat genutzt. Dieses jedoch mit Stolz und tatsächlich werbewirksam, für sie persönlich UND für den Berufsstand der Hebammen! Visitenkarten, Honorarnoten, Kostenvoranschläge und sogar Schilder an den Ordinationsräumen tragen die E-Mailadressen mit dieser Endung! Dieser Domain ist eindeutig eine Hebamme zugeordnet! 

Nun droht die Untersagung der Nutzung dieser Domain durch einen neuen Vorstandsbeschluss.

Die Homepage www.hebammen.at ist die Homepage des Österreichischen Hebammengremiums. Dieses gibt es, WEIL es Hebammen in Österreich gibt. Eine Hebamme in Österreich, Mitglied beim Österreichischen Hebammengremium sollte eine E-Mail-Adresse mit hebammen.at haben können und für IHRE Außenauftritte verwenden dürfen!

Alle Körperschaften, Ressorts und Stabstellen des ÖHGs könnten eine dem ÖGH eindeutig zuordenbare Domain verwenden, z.B. hebammengremium.at und für ihre Außenauftritte verwenden!  

Mit einem Beitrag in einer allgemein üblichen Höhe von z.B. max. € 45,- /Jahr könnte bei einer angenommen Zahl von z.B. nur 500 NutzerInnen der Domain € 22.500,- Mehreinnahmen für das ÖHG lukriert werden und damit auch anfallende Kosten für mögliche Umstellung der Webauftritte des ÖHGs bezahlt werden! Somit könnte jede Funktion (ob "nur" Hebamme oder Standesvertretung) seine eindeutige e-Mail-Adresse mit eindeutiger Zuordnung haben! Die Hebamme könnte diese Ausgabe sogar als Werbekosten anrechnen.

Dies wäre eine absolute Win-win-Situation für alle!  Dazu braucht es jedoch DEINE Unterschrift um die Entscheidung des Vorstandes, die Nutzung der Domain hebammen.at für die einzelne (jede!) Hebamme in Österreich zu untersagen, abzuwenden! 

Hilf mit und unterstütze die Forderung an den Vorstand des Österreichischen Hebammengremiums hebammen.at für JEDE Hebamme in Österreich zur Nutzung zur Verfügung zu stellen!

Mach auch von DEINEM Stimmrecht bei der Online-Hauptversammlung am 25. November 2020 Gebrauch und frage nach!