Behinderte Katzen haben ein Recht auf Leben!

Behinderte Katzen haben ein Recht auf Leben!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 10.000.


Meine Katze soll eingeschläfert werden, da sie querschnittsgelähmt ist und angeblich keine Lebensqualität besitzt. Das hat eine Tierärztin beschlossen, die nur die Vertretung meiner regulären und langjährigen Tierärztin war. Zudem kennt diese Tierärztin weder die Katze, noch die Krankheitsvorgeschichte, sie hatte die Katze gerade einmal 5 Minuten gesehen. Sie verlangt eine Tötung lediglich anhand der Tatsache, dass die Katze querschnittsgelähmt ist.

Meine Katze hat die Behinderung seit Geburt. Sie ist Inkontinent, sprich sie wird gewickelt.

Die Lebenserwartung von einem Jahr hat sie längst überschritten, denn sie feierte bereits am 11.6.20 ihren 3. Geburtstag.

Trotz der Behinderung nimmt sie sehr aktiv am Leben teil. Sie äußert keine Schmerzen. Sie rennt den ganzen Tag durch die Wohnung und spiel mit ihren Geschwistern. Sie liegt also nicht nur apathisch rum. Sie kann sich verständigen und macht alles was auch andere normale Katzen tun.

Die Wohnung wurde behinderten gerecht gestaltet (kleiner Kratzbaum, höhere Trink Schalen etc.). Zudem wurden hohe Türschwellen abmontiert.

Essen und Trinken sowie Schlafrhytmus ist normal.

Jegliches Vertrauen in Tierärzte wurde erschüttert.

Ich hoffe die Petition kann etwas bewirken und vllt gibt es auch noch andere, die schlechte Erfahrungen mit Tierärzten gemacht haben.