Stopt Mautumgehung - Lärm und Luftverschmutzung in Wohngebieten

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Umgehung von Maut Straßen führt zu immer höheren Belastungen in unseren Wohnorten

Wenn morgens in Hangelsberg - Gemeinde Grünheide(Mark) die Schulkinder den Berliner Damm überqueren müssen, ist das Verkehrsproblem für jeden sichtbar. Zahlreiche LKW Fahren nutzen die Strecke durch den Ort zur Umgehung der A12 zwischen Freienbrink und Fürstenwalde Süd. Ursache ist neben den zahlreichen Baustellen auch die Maut. So kann mit fast gleicher Fahrzeit 33km mautpflichtige Straße umgangen werden, was zu rund 5€ Einsparung je LKW führt.

Das seit Jahren bekannte Problem führt durch die Ausweitung der Maut auf die Bundestraßen seit 01.07.2018 auch zur Belastung der Ortsteile Grünheide und Kagel. Der aus südlicher Richtung kommende Verkehr umfährt die A10/ B1 schon ab Abfahrt Grünheide und spart damit die 25 km Mautstraße. Zu den ca. 4€ eingesparter Maut kommen sogar noch 5 Min. weniger Wegezeit.

Es ist schon ein starkes Stück, wenn der Bund mit einer Maut auf Lärm und Luftverschmutzung 7,5 Mrd. € einnimmt und Lärm und Luftverschmutzung in die Ortschaften verlagert wird. Hier braucht es keine Lippenbekenntnisse wie in der Vergangenheit, sondern konkretes Handeln!

Die Zahlen sprechen für sich, so nahm der Schwerlastverkehr nach offiziellen Zahlen auf der Landstraße zwischen 2012 und 2017 um 45% zu  ohne an Ruhezeiten gebunden zu sein. 

Wir fordern die Mautumgehung durch gesetzliche Regelungen zu verhindern und Nachtfahrverbote für LKW ab 3,5t auch für Ortsdurchfahrten.