Petition update

Nach @HeikoMaas-Besuch am #HansaUfer5 - die nächsten Schritte >>

Christa Kaes & Mietergemeinschaft Hansa-Ufer 5

Aug 25, 2015 — Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir SeniorInnen vom Hansa-Ufer danken euch aus vollstem Herzen für eure großartige Unterstützung! Dank eurer unglaublich aktiven Hilfe haben wir die 100.000- Unterschriften-Marke erreicht und sogar überschritten!

Dank eures Einsatzes war auch Bundesjustizminister Heiko Maas, der gestern am 24. August zu uns ans Hansa-Ufer 5 gekommen ist, sehr beeindruckt von der großen öffentlichen Unterstützung, die wir für unser Anliegen von euch allen bekommen haben. Er hat sich angehört, welche Ängste und Befürchtungen uns seit mehr als einem Jahr geleiten: Wird unsere Wohnung auch in ein – zwei – drei Jahren noch unser Alters-Zuhause sein?

Obwohl das Bezirksamt Mitte uns beim Einzug in dieses Haus versprochen hat, dass wir hier am Hansa-Ufer „in Ruhe alt werden können“, ohne jemals wieder Angst um unsere Wohnungen haben zu müssen, wurde unser Haus ohne Schutzklauseln für uns Alte an die schwedische Immobilienfirma AKELIUS verkauft. Selbst bei der Übergabe an AKELIUS wurde uns vom Bezirksamt schriftlich zugesichert, dass der Bestandsschutz unsere Wohnungen weiterhin gilt und wir uns keine Sorgen machen müssten! Aber AKELIUS will hier luxussanieren: mit Aufstockungen, Penthäusern, Dämmung, Mieterhöhung, usw. , usw., …Wir sehen unsere soziale Gemeinschaft, die für uns sehr wichtig ist, massiv bedroht: wie viele Menschen im Alter von 80 – 85 – 90 – 95 Jahren halten es aus, zwei Jahre auf einer Baustelle mit viel Krach und Dreck zu leben?

Minister Maas hat sich unsere Sorgen und Befürchtungen angehört – und nicht nur er allein, sondern auch die vielen Journalisten, die mit ihm gekommen sind, haben das gehört und darüber berichtet.

Durch eure Hilfe haben wir damit ein weitreichendes Medienecho ausgelöst: Berichte über unsere Situation waren im Fernsehen, im Radio und stehen heute in vielen Zeitungen. Menschen in der gesamten Bundesrepublik haben dadurch von unserem Widerstand gegen eine mögliche Vertreibung gehört. Das Gute ist: in fast allen Berichten wird betont, dass wir ´rebellischen SeniorInnen´ uns nicht einfach still in unser Schicksal ergeben, sondern für unsere ruhigen Alters-Jahre kämpfen – und dass man mit uns noch wird rechnen müssen!

Das ist eine Botschaft, die sowohl bei der Politik als auch bei AKELIUS angekommen ist. Beide Seiten wissen nun, dass sie sich bewegen müssen, wenn am Hansa-Ufer wieder Ruhe einkehren soll. Sie sind jetzt bereit, sich im Herbst mit uns an einen Tisch zu setzen, um über die Zukunft des Hauses – und damit auch über unsere Zukunft zu sprechen! Genau das war unser Ziel.

Das hat eure große Unterstützung möglich gemacht – und dafür sagen wir ein riesengroßes DANKE!

Eine Petition, die mehr als 100.000 Unterzeichner hat, ist eine Größe, die kein Politiker und kein Investor einfach übergehen kann. Wir sind gerührt und froh und erfüllt von der Hoffnung, dass wir es schaffen könnten, tatsächlich unser Schicksal zu wenden!

Wir danken euch und werden euch weiter über die Ergebnisse der anstehenden Gespräche informieren.

Eure Christa und die Gemeinschaft der SeniorInnen vom Hansa-Ufer 5


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.