Keine Windkraftanlagen im gesunden, naturnahen Otterberger Wald!!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Der Otterberger Wald stellt den nordwestlichen Randbereich des Pfälzerwaldes zum Nordpfälzer Bergland dar. Es handelt sich um einen naturnahen Laub-Mischwald, der den letzten 3 trockenen Sommern getrotzt hat. Nur an wenigen Stellen in diesem Wald sind Fichten in Monokulturen zu finden, die abgestorben sind. Doch an diesen Stellen sind schon junge Buchen nachgewachsen, sodaß keine Kahlstellen entstehen.

Im Otterberger Wald befinden sich Hügelgräber aus der Keltenzeit, historische Grenzsteine der ehemaligen Zisterzienser-Klosteranlage, von der heute noch die Abteikirche in Otterberg zu besichtigen ist, sowie Menhire aus der Jungsteinzeit, die seit mehr als 6.000 Jahren in diesem Wald den Weg weisen. Nach dem bekanntesten Menhir, dem Hinkelstein, ist sogar ein Prädikats-Wanderweg benannt. Der Hinkelsteinweg führt mitten durch den Otterberger Wald. Marathonläufer nutzen diesen Weg als Übungsstrecke, auch wegen dem weichen Waldboden

In diesen Waldbereich sollen nun bis zu 6 Windkraftanlagen mit einer Höhe bis zu 250 m gebaut werden.

Die Zerstörung eines intakten Wald-Ökosystems ist immens und wird von uns nicht einfach hingenommen. Pro Windrad müssen mehr als 1 Hektar Waldfläche gerodet werden. Die Zuwegungen und die Kurvenradien sind hier noch nicht mit eingerechnet.

Die dauerhafte Flächenversiegelung führt unter anderem auch dazu, dass der Waldboden seine Funktion als Speicher und Filter für die Grundwasserversorgung nicht mehr erfüllen kann.

Für die Stadtrats-Fraktion der Grünen, das rheinland-pfälzische grüne Umweltministerium und die Projektierer, die Firmen GAIA, JUWI und ABO-WIND, steht bei den Waldfunktionen nur die CO2-Speicherung im Vordergrund.

Menschen, Tiere, alte Buchen, Grundwasserspeicherung, Sauerstoffproduktion, Biodiversität.....all dies ist für die oben genannten Gruppen anscheinend nicht von Bedeutung.

Für uns hier vor Ort, ist der Wald jedoch das Naherholungsgebiet schlechthin. Im Otterberger Wald lässt sich Kraft schöpfen, Energie tanken und man kann einfach die Seele baumeln lassen.

Helft alle mit, diese Waldzerstörung zu verhindern!! Jede Unterschrift zählt!!