Sofortige Zuchteinstellung, Aufnahmestopp von weiteren Delfinen und mittelfristige Schließung!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 50.000.


Ich habe mich dazu entschlossen mich hier in Deutschland aktiv für das Ende der Delfingefangenhaltung in den letzten beiden Delfinarien (Nürnberg und Duisburg) einzusetzen. Mein Ziel ist es, so viele Menschen wie möglich zu erreichen, die von den grausamen Vorgängen hinter den Zookulissen und in der Delfinarien-Freizeitindustrie bisher noch nichts wussten und die diesen Wunsch nach einem delfinariumfreien Deutschland mit mir teilen.

In Nürnberg starben bereits 33 Delfine (Liste aller Todesfälle), davon 17 Kälber (Delfinbabys). Aufgrund wirtschaftlicher Faktoren, hält man in Nürnberg an diesen todbringenden Zuchtversuchen fest.

Um diese hochintelligenten Meeressäuger überhaupt in Gefangenschaft halten zu können, werden diverse Medikamente (unter anderem Psychopharmaka) eingesetzt, wie sich bei einer Einsicht in die tiermedizinischen Akten des Tiergarten Nürnberg herausstellte.

Ende Oktober 2014 kam im Tiergarten Nürnberg erneut ein Delfinbaby namens Nami zur Welt. Die Delfinmutter Sunny, verlor 2007 nach wenigen Tagen ihr neugeborenes Baby. Das Leben von Nami ist bereits seit ihrer Geburt geprägt von Stress, Medikamenten und Monotonie. Lt. Akteneinsicht beim Nürnberger Tiergarten, bekam Sunny während sie Nami noch gestillt hat Diazepam (Psychopharmaka) weil sie Verhaltensauffälligkeiten wie: "schiebt, beisst & und drückt Kalb mehrfach auf den Boden, ist ruppig gegenüber Kalb" zeigte. Leider bekam auch die kleine Nami so über die Muttermilch Diazepam. In den Herstellerangaben des Medikamentes heißt es: "Während der Stillzeit sollten Sie "Diazepam ratiopharm 5mg Tabletten" nicht anwenden, da Diazepam und seine Abbauprodukte in die Muttermilch übergehen.".

Delfine sind Wildtiere die im Ozean täglich grosse Strecken schwimmen und das mit bis zu 55 km/h! Sie tauchen bis zu 300 m tief und leben in sozialen Familienverbänden, wie wir Menschen! In der sogenannten Lagune leben zur Zeit 7 Delfine (Infos & Bestandsliste) auf engstem Raum und die kleinen Betonpools (Übersicht der Becken des Nürnberger Delfinariums) sind eine Dauerbaustelle die sich mittlerweile auf über 40 Millionen Euro Bau- und Sanierungskosten beläuft! Ein in Dauerkritik stehendes Millionengrab für Delfine!

Ein weiteres grosses Problem stellt das sogenannte "Delfin-Karussel" dar. Für diese Zuchtversuche, findet ein ständiger Austausch von Delfinen statt. 2014 musste ein junger, für die Zucht ungeeigneter grosser Tümmler mit dem Namen "Rocco" Platz machen und wurde in ein Delfinarium im spanischen Malaga abgeschoben. Das sorgt bei den Tieren, die auch keinerlei Ausweichmöglichkeiten haben für grossen Stress, da die Gruppen immer neu zusammengewürfelt werden. 2016 mussten die Delfinmännchen Arnie, Noah und Kai den Tiergarten verlassen und fristen nun ihr Dasein in anderen kahlen Showbecken.

 

Lasst uns gemeinsam die Stadt Nürnberg und den Nürnberger Tiergarten auffordern, eine sofortige Zuchteinstellung, ein Aufnahmestopp von weiteren Delfinen und die mittelfristige Schließung der Delfinlagune zu beschließen!

Das Video Delfine in Menschenhand erklärt anschaulich und informativ das Leben von Delfinen in Gefangenschaft!

(Zur Schließung des Delfinariums in Duisburg gibt es eine extra Petition)

Tiergarten Nürnberg? NEIN DANKE! https://www.facebook.com/TiergartenNurembergNeinDanke

 



Heute: Daniela verlässt sich auf Sie

Daniela Antela benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Tiergarten Nürnberg Delfinarium "Delphinlagune": Sofortige Zuchteinstellung, Aufnahmestopp von weiteren Delfinen und mittelfristige Schließung!”. Jetzt machen Sie Daniela und 15.831 Unterstützer/innen mit.