Stoppt das Töten von Frauen #saveXX

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 150.000.


Sehr geehrte Frau Ministerin Dr. Giffey,

Gewalt gegen Frauen nimmt seit Jahren zu, weit mehr als jeden zweiten Tag bezahlt eine Frau in Deutschland männliche Gewaltexzesse mit ihrem Leben.

Tendenz zunehmend.

Männliche Gewalt ist strukturell bedingt und findet sich auf allen gesellschaftlichen Ebenen: In der Jurisdiktion genauso, wie in Songtexten, im digitalen Raum genauso, wie in den heimischen vier Wänden.

Betroffene Mädchen und Frauen werden nach wie vor als „selbst schuld“ stigmatisiert, während Tätern/Tötern die vollumfängliche staatliche Aufmerksamkeit zu Teil wird. Hochdotierte Öffentlichkeitspräsenz für Dieter Bohlen, Dieter Hamann, Jan Ulrich und Michel Friedmann sind nur exemplarische Beispiele zur Verdeutlichung des eklatanten Missstandes in Deutschland.

Sie, Frau Dr. Giffey, sind federführend für die Umsetzung des Übereinkommens des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, der sog. Istanbul-Konvention verantwortlich. Die Istanbul-Konvention ist seit 01. Februar 2018 in Kraft.

FEMIZIDE SIND TEIL IHRER BERUFLICHEN VERANTWORTUNG.

SIE SIND MEHR ALS ZWEI JAHRE IN VERZUG: SETZEN SIE DAS BUNDESGESETZ ENDLICH UM!

Selbstverständlich macht sich diese Petition FÜR DEN SCHUTZ UND DIE RECHTE ALLER Mädchen und Frauen stark, egal ob cis oder trans*,

mit freundlichem Gruß,
Prof. Dr. Kristina Wolff

(*) Drucksache 19/4059

(**) https://rm.coe.int/1680462535

 

Kampagnenvideo vom 13.11.2019