Confirmed victory

"Seit einigen Jahren haben wir das Grab von Felix mit weißen Kieselsteinen dekoriert. Dieses Jahr wollten wir ihm zu seinem 12. Geburtstag sein Grab ein wenig anders gestalten. Deswegen haben wir sein Erdbettchen zusätzlich noch mit blauen Steinen verziert. 

Jetzt einen Monat später erreicht uns Post von der Friedhofsverwaltung dass unser weißer und blauer Kies nicht gestattet ist und entfernt werden soll.

Mich hat dieser Brief sprachlos und traurig gemacht. Wenn ich auch nichts mehr für mein Kind tun kann, dann will ich ihm doch wenigstens seine Grabstätte schön gestalten. 

Ich würde mich freuen, wenn wir mit dieser Petition eine Sonderregelung aushandeln könnten, die nur für die Kindergräber gilt. Uns liegt es am Herzen, dass wir nicht nur etwas für Felix´ Grab erreichen, sondern auch für die anderen so schön gestalteten Kindergräber.

Liebe Grüße von Felix´ Mama"

Update: Nicht die Friedhofsbesucher regen sich auf, sondern die Mitglieder des Verwaltungsrates, die meinen, wenn das einem gestattet wird machen es alle nach. Nachdem ich der guten Dame meine Ansicht der Sache erklärt habe und die Drohung aussprach über die Öffentlichkeit zu gehen, war ihr der Vorschlag mit einer Ausnahmeregelung für Kindergräber auf diesem Friedhof gar nicht mehr so unrecht. Dieses jedoch durchzubekommen das geht so leicht nicht und es dauert eine Weile. 

Die nette Dame möchte gerne die Resonanz bzw. die Unterschriften sehen damit unser Antrag auf die Ausnahmeregelung mehr Erfolgsaussichten hat, da sie das ja dem Verwaltungsrat vortragen muss.

Erreicht haben wir bisher, dass das Grab bzw. auch das Grab einer anderen Familie, die auch betroffen ist, bis Ende August so bleiben darf. Und im September gibt es noch ein Gespräch mit der Verwaltung.

Mehr Infos in der Facebook-Gruppe.

Letter to
Verwaltungsrat Friedhofsverwaltung in einem Ort in Sachsen-Anhalt
wir können nicht verstehen, dass die Grabstätte des kleinen "Felix" wegen eines Streifens blauer Kieselsteine, der eingefasst ist in weißen Kieseln, nun ein Dorn im Auge der Friedhofsverwaltung ist. Es handelt sich immerhin um ein Kindergrab!

Wir, die Unterzeichner, kämpfen dafür, dass Felix' Grab so bleiben kann wie es ist.