Petition update

Deutschland ist für das Nordische Modell bereit!

Dr. Ingeborg Kraus
Germany

Nov 16, 2019 — 

Seitens der Politik wird oft damit argumentiert, dass ein Gesetz ohne Rückhalt der Bevölkerung zum Scheitern verurteilt sei. In Hinblick auf das Nordische Modell, habe ich oft den Satz gehört „Deutschland ist noch nicht soweit“. Was immer das auch in diesem Kontext wohl heißen soll, denn übersetzt bedeutet es etwa, dass Deutschland noch für die massenhafte sexuelle Ausbeutung von Frauen ist? Oder, dass Deutschland damit keine Probleme hat, dass Frauen massenhaft sexuell ausgebeutet werden?

Übrigens war in Schweden zum Zeitpunkt der Einführung der Freierbestrafung im Jahr 1999 die Mehrheit der Gesellschaft auch nicht dafür.  Es kam zu einem Bewusstseinswandel in der Gesellschaft erst durch das Gesetz: mittlerweile lehnen 79% der schwedischen Frauen und 60% der schwedischen Männer den Sexkauf ab.

Zeit ist vergangen und heute sieht es eher so aus, dass die Gesellschaft die Politik in dieser Frage anscheinend schon überholt hat. Denn wenn man einen Blick auf den Veranstaltungskalender der nächsten 4 Wochen in Deutschland wirft, muss man feststellen, dass es im ganzen Land nur so brodelt an Diskussionen zu Prostitution und der Wille, dass die Menschen in Deutschland diesen Zustand verändert haben wollen, ist sehr deutlich erkennbar. Aus allen Ecken der BRD wird an die Politik appelliert eine grundsätzliche Veränderung zu vollziehen. Immer mehr Menschen in diesem Land finden es beschämend und wollen nicht mehr, dass Deutschland „das Bordell Europas“ bleibt!

Menschenwürde für Alle! Nordisches Modell jetzt!

Hier möchte ich nur einige Veranstaltungen in den nächsten Tagen zum Thema Abolition in Deutschland aufzeichnen, es sind aber mit Sicherheit noch viele mehr: 

·       Lüneburg – 15.11.2019 – „Confronting Sexual Exploitation in the EU: Governance and Human Richts Perspectives“ – Leuphana Universität Lüneburg.

·       Berlin – November 2019 – Gründung von Zéro Macho Berlin.

·       Regensburg – 18.11.2019 – Sex ist unbezahlbar – Für eine Welt ohne Prostitution. Städtegruppe TdF Regensburg. 

·       Augsburg - 19.11.2019 – Europa und Prostitution. 

·       Marburg – 21.11.2019 – „Sex ist unbezahlbar . Für eine Welt ohne Prostitution“ – TdF Städtgruppe Marburg & Marburger Bürgerinitiative bi-gegen-bordell.

·       Esslingen – 21.11.2019 – Gegen Menschenhandel und Sexsklaverei - Infoveranstaltung mit Podiumsdiskussion

·       München – 22.11.2019 – Prostitution Vorher – Nachher und kein Glitzer – Arbeitskreis Stop Sexkauf c/o Kofra

·       Tübingen – 22.11.2019 – Gesprächsrunde: „Sexkauf stoppen – jetzt!“ – FilmFest FrauenWelten. 

·       Dortmund – 25.11.2019 -  „Nordisches Modell in der Diskussion“ – TdF Städtegruppe Dortmund. 

·       Aalen Torhaus, 25.11.2019 – „Waffen - Handys - Sexsklaverei.“ Über den Krieg gegen die Frauen im Kongo Film und Diskussion. SOLWODI BW e.V. und das Ostalb-Bündnis.

·       Stade – 25.11.2019 - „Die Masche der Loverboy und das System Prostitution“ – Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Stade. 

. Marburg - 25.11.2019 - Fahnenaktion am Rathaus „RotlichtAus - Sag NEIN zu Prostitution.

·       Bremen – 26.11.2019 – „Die Ware Frau. Das Milliardengeschäft mit der Prostitution“ – TdF Bremen. 

·      Aalen Rathaus - 28.11.2019 –Prostitution geht uns alle an! Podiumsdiskussion - SOLWODI BW e.V. und das Ostalb-Bündnis.

·       Karlsruhe – 29.11.2019 – Auftaktveranstaltung von Karlsruhe gegen Sexkauf - https://karlsruhe-gegen-sexkauf.de

·       Weinheim - 30.11.2019 – „Ware Frau – Mythos und Wahrheit“ – Vortrag von Sr. Dr. Lea Ackermann. SI Weinheim.

·       Berlin – 12.12.2019 – Bordell Deutschland – Filmvorführung und Diskussion – TdF Berlin. 

·       Straßburg – 05.12.2019 – Filmvorführung „l´envole“ und Diskussion mit Überlebenden (auch aus Deutschland) der Prostitution.

·       Ludwigsburg – 11.12.2019 – Filmvorführung „Bordell Deutschland“ mit anschließender Diskussion

Herzlicher Dank an alle MitstreiterInnen für die Abolition der Prostitution 

Dr. Ingeborg Kraus


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.