Zerstört nicht unsere einzigartigen Ostsee-Riffe!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 50.000.


Ich bin Malin Binding, Studentin und auf der wunderschönen Ostseeinsel Fehmarn geboren und aufgewachsen. Mein Elternhaus steht nur wenige Meter vom Strand entfernt. Ich kämpfe seit Jahren für meine Heimat, für unsere Umwelt & Ostsee und gegen den zwischen Fehmarn und dem dänischen Lolland drohenden Bau des Ostsee-Tunnels. Es wäre der längste Absenktunnel der Welt. Jetzt geht es mir insbesondere um den Schutz unserer einzigartigen Riffe direkt vor der Küste Fehmarns!

Sie sind mehrere Quadratkilometer groß und bieten unzähligen geschützten Arten ein einzigartiges Zuhause: die wertvollen Ostsee-Riffe zwischen Deutschland und Dänemark. Sie sind Laichgebiet, Kinderstube, Schutzraum, Sauerstoffspender und erfüllen eine nicht zu ersetzende Aufgabe im Ökosystem Ostsee. Jetzt sind sie akut bedroht!

Riesige Bagger sollen von Schiffen aus einen mehr als 100 Meter breiten und mehr als 60 Meter tiefen Graben durch den empfindlichen Ostseeboden graben. Mehr als 18 Kilometer lang!!! Gewaltige Betonteile sollen dann in diesen gigantischen Graben abgelassen werden, um so den längsten Absenktunnel der Welt, den Fehmarnbelt-Tunnel zu bauen.

In den Unterlagen der Tunnelbau-Firma selbst tauchten die Riffe komischerweise gar nicht auf. Fahrlässigkeit? Absicht? Fest steht: Erst der NABU und dann das Umweltministerium in Kiel haben sie festgestellt. Die Tunnel-Baugenehmigung ist leider erteilt. Nur fehlt noch die Antwort auf die wichtige Frage, wie mit den seltenen Ostsee-Riffen umzugehen ist. Wir fordern, sie nicht anzutasten! Sie sind unbedingt zu erhalten und zu schützen. Sie sind nicht mit künstlichen „Ausgleichsflächen“ zu ersetzen.

Wir haben nur eine Ostsee!
Bewahren wir sie!
Helft mir dabei!

Eure Malin Binding
vom BELTRETTER-Team