Petition Closed
Petitioning Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner and 1 other

Schützt die Kormorane - „Gegen eine europaweite Regulierung der Bestände.”

Schützt die Kormorane - „Gegen eine europaweite Regulierung der Bestände.”

 

Der Kormoran ist seit langem heftigen Anfeindungen und Verfolgungen ausgesetzt, was ihn noch in den 1980er Jahren auch in Deutschland an den Rand des Aussterbens brachte. Der Vorwurf lautet, er fresse den Fischern die Fische weg und müsse deshalb " stark reduziert" werden; ein weiterer Anklagepunkt verweist auf die Nistbäume, die durch ihren scharfen Kot der Fischfresser nach wenigen Jahren absterben; ein besonders dümmliches Argument schließlich besagt, das Gleichgewicht der Fischfauna (sogar bei Lachs und Meerforelle) sei durch einen Vogel gefährdet, der schon viele Jahrmillionen vor der Entstehung des Menschen Fische jagte. Landesbehörden quer durch die Republik haben leider häufig ein offenes Ohr für die Lobby-Arbeit der Jäger, Fischer und Angler und genehmigen aus wahlkampfpolitischem Kalkül immer wieder umfangreiche Massaker an den Tieren.

 

Die so betriebene Vernichtung einer ehemals in Deutschland ausgestorbenen Vogelart führt zudem zu massiven Störungen aller übrigen Wasservögel; für geschützte Tierarten gilt jedoch nach dem Bundesnaturschutzgesetz bzw. dem Bundesjagdgesetz ein Störungsverbot.

 

 

Berufsfischer machen die Kormorane nun vor allem in den sommerlichen Brutmonaten für Schäden an Netzen und darin gefangenen Fischen verantwortlich. Hobbyangler fürchten um die letzten Bestände von Flussfischen wie den Äschen. Bei der Wut über die Kormorane werden oft andere Faktoren wie Flussverbauungen und gefährliche Stoffe im Wasser, die den Fischen zu schaffen machen, kaum noch beachtet. Die Fischer fordern den Abschuss von Kormoranen und die Verkleinerung der Bruten selbst in Schutzgebieten.

Die Geschichte des Kormorans scheint kompliziert und ist letztlich doch einfach. Sie zeigt, welche weitreichenden Konsequenzen menschliche Eingriffe in die Natur haben, die man so nie voraus gesehen hat. Einseitige, kurzfristige Lösungen befriedigen zwar manche Gemüter, beseitigen die Grundprobleme jedoch kaum. Vor dem Hintergrund gegensätzlicher Interessen wie Vogelschutz oder fischereiliche Nutzung wird um Eingriffe und Maßnahmen gestritten, anstatt der Natur eine Chance zu geben, mit der Zeit ihre eigene Balance zu finden.

 

 

Die Petition richtet sich an die Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, um eine europaweite Regulierung der Kormoran-Bestände nicht zu forcieren.

Letter to
Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Helmut Brunner
Sehr geehrte Damen und Herren,

schützt Sie bitte die Kormorane - wir sind gegen eine europaweite Regulierung der Bestände!