Petition geschlossen.

Pelzimporte aus China stoppen so schnell wie möglich

Diese Petition hat 16.201 Unterschriften erreicht


Die Einfuhr von Pelzen aus China muss sofort gestoppt werden. Der Handel mit Pelzen und die Abnahme dessen, bei dem exzessive Tierquälerei betrieben wird, kann nicht weiter unterstützt und auch nicht hingenommen werden.

Mit 5 Monaten werden die Marderhunde aus ihren Käfigen gezerrt und dann beginnt erst richtig die Hölle für die Tiere; denn dann beginnt der Tötungsvorgang.

Die über sechsstündige Videodokumentation und die 560 Fotos zeigen, dass Füchse und Wild- oder Marderhunde mit einem Knüppel auf den Kopf geschlagen oder mit Schwung auf den Boden geknallt werden, um sie bewusstlos zu machen.. Diese Methoden werden verwendet, damit das Fell nicht beschädigt wird.

Die Tiere werden kopfunter an den Hinterbeinen  an einem Pfosten aufgehängt. Sie erleiden unheimliche Ängste, wenn sie wieder zu bewusstsein kommen und dann wird ihnen der Unterbauch und die Hinterbeine aufgeschlitzt. Die armen Geschöpfe bekommen das bei vollem Bewußsein mit. Wie schon erwähnt,  sind viele Tiere nur betäubt und erlangen während oder nachdem ihnen der Pelz abgezogen wird, wieder das Bewusstsein. Die Tiere werden danach abgehängt und auf einen Haufen anderer Hunde geschmissen, wobei die Hunde schmerzvoll ohne Haut da liegen, auf die Erlösung wartend und hinsiechend noch ihre letzten Atemzüge nehmen, bis endlich der erlösende Tod eintritt. Der Todeskampf dauert in diesen Fällen fünf bis zehn Minuten. 

Die Dokumentation zeigt, dass die gigantische Pelzindustrie Chinas die Tiere in der Haltung, im Transport und bei der Tötung routinemässig einer Behandlung aussetzt, die in Staaten, die ein Tierschutzgesetz liefern und wobei Ethik eine Rolle spielt, völlig unakzeptabel ist.

Die Pelzindustrie Chinas entspricht weder den gesetzlichen Bestimmungen der Schweiz noch der EU. Es kann nicht weiter weggeschaut werden, das Problem der Tierquälerei ist schon längst überfällig und es sterben jeden Tag aufs neue wieder und wieder unschuldige Wesen, die zum grausamen Sterben gezüchtet werden in China. Es muss endlich ein Zeichen gesetzt werden, dass wir diese Massenmorde nicht akzeptieren und China den Einfuhr von Pelzen in die EU verbieten.



Heute: Sonja verlässt sich auf Sie

Sonja Schulz benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Regierungsmitglieder: Pelzimporte aus China stoppen so schnell wie möglich”. Jetzt machen Sie Sonja und 16.200 Unterstützer*innen mit.