Kein Gewerbegebiet auf den Saarn-Selbecker Hochflächen

Kein Gewerbegebiet auf den Saarn-Selbecker Hochflächen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 7.500.


Das Wirtschaftsflächenkonzept der Stadt Mülheim weist rund 700.000 Quadratmeter Grünflächen, Weideland und ein Biotop als möglichen Gewerbestandort im Mülheimer Süden aus. Das ist eine Fläche von rund 98 Fußballfeldern, die zahlreichen Tierarten einen Lebensraum bietet.

Das Gebiet gehört dabei teilweise auch zum Landschaftsschutzgebiet der Saarn-Selbecker-Hochflächen. Der Mülheimer Süden ist durch seine Lage in unmittelbarer Nähe von drei Autobahnen (A3-A52-A524) rund um das Breitscheider Kreuz schon grundsätzlich einer erhöhten Schadstoffbelastung ausgesetzt. Die für Mensch und Tier wertvolle Natur soll trotzdem einem Gewerbegebiet weichen.

Wir setzen uns für den Erhalt der Saarn-Selbecker Hochflächen als natürlichen Lebensraum für Mensch und Tier ein und ersuchen den Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr, die betreffende Fläche von der Einleitung des Regionalplan-Änderungsverfahrens auszunehmen und im derzeitigen Zustand auch für kommende Generationen zu bewahren.
 
Unterstützen Sie hier unsere Petition für den Erhalt von Naturflächen in Mülheim mit Ihrer Unterschrift!

Flyer, Plakate, Aktionen kosten Geld. Sie wollen für unser Projekt spenden? Dann gerne unter dieser Bankverbindung:
Sparkasse Duisburg
IBAN: DE82350500001302229982
Empfänger G. Ünlü für Bürgerinitiative Selbeck
Verwendungszweck: Kein Gewerbegebiet - BI Selbeck

oder per PAYPAL: spende@natur-mh.de
 
Mehr Informationen dazu finden Sie hier

Kontakt: info@natur-mh.de
Impressum
Datenschutzerklärung