Prüfungsverfahren gegen Katja Krasavice bei der BPjM

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Die so genannte YouTuberin Katja Krasavice (bürgerlich Katrin Vogelova) stürmt aktuell mit ihrem ersten Song Doggy die Charts und ist damit mega-erfolgreich. Wie billig sie sich dabei verkauft, interessiert die Leipzigerin nicht. Hauptsache die Aufmerksamkeit und die Kohle stimmt. Das war stets ihr Motto. Dies hat sie auch schon über Youtube bekannt gemacht. Clickbait-Thumbnails und -Titel zusammen mit Sex-Talks und Porno-Sternchen. Die jungen, geilen Teenager haben draufgeklickt. 

Ihre Masche wurde jedem vernünftig denkenden Menschen sofort klar. Dementsprechend war auch ihr Ruf auf Youtube. Diverse Videos wurden auf der Plattform zensiert, bzw. musste sie selbst entschärfen. Ihrer Beliebtheit auf Youtube haben diese Vorfälle natürlich nicht geschadet. Es gibt immer noch genug geile Teenager, die sich von den Thumbnails blenden lassen und in der Hoffnung, ein wenig “nackte Haut” zu sehen, auf das Video klicken.

Sie wird nicht nur ihrer Vorbildfunktion nicht gerecht, sondern sie vermittelt ein katastrophales Frauenbild an ihre minderjährigen Zuschauer. Daher ist eine Prüfung durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien erforderlich, denn eine Gefährdung der Jugend durch Katja Krasavice ist klar erkennbar.

Diese Petition richtet sich direkt an die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, aber auch an alle antragsberechtigten Stellen in Deutschland, um ein Prüfungsverfahren gegen Katja Krasavice bei der BPjM anzustrengen. Ebenso richtet sich die Petition an alle Behörden und anerkannten Träger der freien Jugendhilfe, um ein entsprechendes Verfahren anzuregen.

Der Text des Antragstext stammt größtenteils aus einem Blogeintrag des Lehrers Steve Krömer und wird mit seinem Einverständnis hier verwendet.

 



Heute: Thies verlässt sich auf Sie

Thies Wandschneider benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Prüfungsverfahren gegen Katja Krasavice bei der BPjM”. Jetzt machen Sie Thies und 195 Unterstützer/innen mit.