#LeaveNoOneBehind: Solidarität mit Geflüchteten! Jetzt Chemnitz zum sicheren Hafen machen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Die Lage in den Geflüchteten-Camps in Griechenland ist katastrophal und hat sich seit Corona noch verschlechtert. In den Camps leben 40.000 Geflüchtete, obwohl es dort nur Platz für 7.500 Personen gibt. Die hygienischen Rahmenbedingungen genügen weder den Standards menschenwürdiger Unterbringung noch den empfohlenen Maßnahmen zur Abwendung der Ansteckungsgefahr. Die Unterbringung auf engstem Raum stellt eine psychische Ausnahmesituation dar, die zu Aggressionen und Unruhen führt.

Die Bundesregierung hat zugesagt, 350 Kinder von den griechischen Inseln aufzunehmen. Die Aufnahme von lediglich 350 Kindern ist eine Farce. Zumal sich nach der Aufnahme der ersten 47 aufgenommenen Kinder herausgestellt hat, dass viele der Kinder in Deutschland Familienangehörige haben und damit über das Dubliner Übereinkommen ohnehin einen Anspruch auf Familienzusammenführung in Deutschland gehabt hätten.

Zuletzt hatte die sächsische Staatsregierung ein positives Signal in die Bundesrepublik gesendet: Sachsen hat sich bereit erklärt, zusätzlich zu den 20 minderjährigen Geflüchteten, die im Rahmen der Bundesaufnahme nach Sachsen kommen sollen, 50 weitere Geflüchtete aus Griechenland aufzunehmen. Hier bedarf es jedoch einer weiteren Abstimmung mit dem Bund. Bis 2024 soll weiterhin ein Landesaufnahmeprogramm ins Leben zu rufen werden, das die Aufnahme von 150 weiteren Geflüchteten aus Transit- und Herkunftsstaaten ermöglicht.

Wir sagen ganz klar: Das reicht nicht! Wir brauchen umfangreiche praktische Lösungen für die Geflüchteten in Griechenland und zwar SOFORT! 
Der Chemnitzer Stadtrat und die Oberbürgermeisterin werden aufgefordert,

  • sich klar zur Aufnahme von Geflüchteten aus Griechenland zu bekennen,
  • sich dem Städtebündnis „Sichere Häfen“ anzuschließen,
  • sich für ein umfangreiches Landesaufnahmeprogramm von Geflüchteten aus Griechenland (mind. 500 Personen) einzusetzen, das noch in diesem Jahr realisiert wird.

Diese Petition wird unterstützt von folgenden Initiativen, Organisationen, Parteien (Stand 21.06.2020):

  • AGIUA e.V. Chemnitz
  • Aufstehen gegen Rassismus Chemnitz
  • Sächsischer Flüchtlingsrat e.V.
  • ...
  • ...